Ohne Vokabelheft klappt’s auch – über das Lernen von neuen Wörtern im Englischunterricht

In dem Beitrag zu den „Grundsätzen des Englischunterrichtes“ habe ich bereits aufgezeigt, dass der Fremdsprachenunterricht der Grundschule grundlegend anders strukturiert ist als der der weiterführenden Schule. Doch wie werden Vokabeln in der Grundschule eingeführt und geübt? Werden überhaupt Vokabeln trainiert oder kommt der Unterricht ganz ohne aus?

Neue Wörter einführen

Natürlich werden auch in der Grundschule Vokabeln eingeführt und eingeübt. Daran kommt man nicht herum. Jedoch ist die Anzahl der neu zu lernenden Wörter pro Einheit stark begrenzt, auf ca. acht bis zehn neue Vokabeln pro Unit. Eine Einheit wird in zwei bis drei Wochen meist durchgenommen, das bedeutet, die Kinder haben ausreichend Zeit, die neuen Vokabeln zu lernen.

Natürlich wird implizit noch mehr „Input“ an englischen Wörtern gegeben, hier geht es nun aber um die explizit zu lernenden Wörter. Im ersten Schritt werden diese anhand von Bildern oder Poster eingeführt. Das Schriftbild wird erst im zweiten Schritt, meist in der darauffolgenden Stunde, eingeführt. Hierfür können beispielsweise Flashcards genutzt und Bild und Wort nebeneinander gelegt werden.

Visualisierungen in Form von Flashcards oder Bildern ist sehr wichtig für das Einprägen neuer Vokabeln. (Foto: Sophie)

Verfestigung von neuen Vokabeln

Ein klassisches Vokabelheft wie man es aus der weiterführenden Schule kennt, nutze ich im Englischunterricht nicht. Oft sind in den Arbeitsheften Zuordnungsaufgaben, bei denen die Schülerinnen und Schüler das Wort und das passende Bild miteinander verbinden müssen. Oder man erstellt schnell ein Memory aus den neuen Wörtern mit Wort und Bild und lässt die Kinder in Partnerarbeit üben. Natürlich werden die Wörter auch mal aufgeschrieben, jedoch nimmt das Schreiben an sich eine untergeordnete Rolle im Englischunterricht ein.

Mithilfe von kurzen Spielchen wird das neue Vokabular wiederholt. Am besten wiederholt man die neuen Vokabeln zu Anfang jeder neuen Stunde. Das klingt ermüdend, geht aber ganz schnell mithilfe eines kleinen Spiels oder eben in Partnerarbeit in Form eines Memories. Während der Einheit regen dann meist passende Geschichten zum Lesen, Audios und Aufgaben die Kinder an, das Vokabular zu verfestigen.

Wie handhabt ihr das? Existiert bei euch das klassische Vokabelheft?

Weitere tolle Ideen und Anregungen für den Anfangsunterricht findet ihr hier:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.