Weihnachtliches Handlettering für Kinder

Im vergangenen Jahrhundert gab es ein Unterrichtsfach, das hieß „Schönschreiben“ und es gab Noten auf die Handschrift, jedenfalls in Hessen. Ob nun die Schreibschrift als Lerninhalt erhalten bleibt oder abgeschafft wird, bleibt abzuwarten.

Jedenfalls sollen die Schülerinnen und Schüler ihre Texte generell auch heute noch leserlich verfassen. Das ist kein sehr hoher Anspruch. Seit einiger Zeit aber gibt es das Handlettering. Dabei geht es um schönes Schreiben, nicht immer als Schreibschrift, aber schön soll der Schriftzug sein. Man kann Anleitungsbücher kaufen und Vorlagen erwerben oder selbst kreativ sein.

Schönschreiben will gelernt sein! Weihnachten bietet eine besondere Gelegenheit, mit Kindern Handletterings zu erstellen. (Foto: Herta)

Weihnachten ist ein besonderer Anlass

Bei besonderen Anlässen nehmen wir uns wohl alle Zeit mit dem Schreiben und geben uns Mühe, mal nicht mit der persönlichen Sauklaue zu schreiben: zum Geburtstag, an Weihnachten, für ganz besondere, persönliche Schreiben. Dazu können auch die Schülerinnen und Schüler motiviert werden. Das gelingt leichter, wenn ein besonderes Schreibmaterial zur Verfügung gestellt wird. Gold-, silber- und kupferfarbene Eddings sind für Weihnachtsgrüße besonders geeignet.

Bei Bastelversandfirmen gibt es „Christbaumkugeln“ als Anhänger aus Sperrholz. Es sind nicht wirklich Kugeln, sondern Scheiben in Kugelform. Diese kann man vielseitig verwenden. Und man kann sie beschreiben.

Vorarbeit

Die Scheiben können zwar auch als Rohlinge beschrieben werden, besser sichtbar ist die Schrift, wenn die Sperrholzscheiben vorher weiß grundiert werden. Dazu könnt ihr Dispersionsfarben verwenden oder auch Acrylfarben.

Den Schülerinnen und Schülern kann man den Auftrag erteilen, „Frohe Weihnachten“ in alle Sprachen der Herkunftsländer der Kinder zu übersetzen. Die Übersetzung wird auch den Kindern möglich sein, die Weihnachten selbst nicht feiern. Die Weihnachtswünsche können in allen vorkommenden Sprachen an der Tafel gesammelt werden.

Handlettering

Alle Kinder üben jetzt die Schriftzüge, die sie probieren möchten: in der Schreibschrift, die sie gelernt haben, in Druckschrift oder in einer erdachten Schrift. Jedes Kind bekommt danach eine Holzscheibe und schreibt darauf. Natürlich kann auch noch gemalt werden… geklebt…. da könnt ihr den Kindern Freiheit lassen.

Wenn die Weihnachtswünsche bis zum letzten Tag vor den Ferien im Klassenraum hängen, können sie vor den Ferien als Gruß mit nach Hause gegeben werden.

Wie ihr mit euren Erst- und Zweitklässlern schreibmotorische Kompetenzen trainieren könnt, erfahrt ihr in dieser Extra-Beilage der Zeitschrift Grundschule:


Wenn auch du für den Grundschulschnüffler schreiben möchtest, dann nimm hier Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.