Einen umweltfreundlichen DHL-Boten erfinden

Zugegeben, die hier folgenden Beispiele für einen umweltfreundlichen Paketzustelldienst werden keine Lösung sein für die Paketflut, die heutzutage zugestellt werden muss. Dennoch ist es eine sinnvolle Aufgabe für Schülerinnen und Schüler, sich einmal solche Möglichkeiten auszudenken und auch darzustellen. Viele Kinder finden es auch gut, wenn sie Möglichkeiten für die Zukunft erfinden können – nicht nur die Erwachsenen.

DHL und die Deutsche Post

DHL steht für Adrian Dalsey, Larry Hillblom und Robert Lynn. Das waren die Gründer von DHL 1969 in San Francisco. Auf diese Idee wäre ich nicht gekommen, denn GLS steht für German Logistik Service, UPS für United Parcel Service und Hermes ist der Götterbote bzw. auch Schutzgott des Verkehrs und der Reisenden. Außer DHL haben alle anderen Paket- und Zustelldienste einen Namen, den man sich selbst erschließen kann. Den von DHL kann man sich nicht ohne Weiteres erschließen. Und doch ist es wohl der älteste Zustelldienst und verbunden mit der Deutschen Post. Daher die gelbe Farbe der Fahrzeuge. Im Gegensatz zu den anderen Zustelldiensten sieht man aufgrund der weithin leuchtenden Farbe schnell, dass DHL kommt.

Postfahrzeuge sind schon immer gelb, auch die Fahrräder. Die Postboten tragen Kleidung mit gelben Streifen und das Posthorn ist den Schülerinnen und Schülern meistens auch als Zeichen bekannt. Es war schon auf den Postkutschen zu sehen. Zum Einstieg in die Aufgabe kann es sinnvoll und motivierend sein, sich ein wenig über diese Tatsachen in einem Unterrichtsgespräch auszutauschen.

Umweltfreundliche Fahrzeuge oder Fortbewegungsmittel

Tatsächlich gibt es bei der Post schon seit einiger Zeit E-Autos. Für kleinere Paketmengen könnten auch andere umweltfreundliche Fortbewegungsmittel in Frage kommen. Diese werden von den Schülerinnen und Schülern erfunden und dargestellt.

Beim Erfinden ihres umweltfreundlichen DHL-Botens haben die Kinder sehr kreative Lösungen gefunden. (Fotos: Herta)

Material

Neben weißem Papier können unterschiedliche Farben zum Einsatz kommen: Acrylfarben, Buntstifte, aquarellierbare Stifte – je nachdem was zur Verfügung steht und den Kindern gefällt.

Tipp

Diese Darstellungen können die Kinder sehr schwer nur ausschneiden wegen der Details. Das sollte die Lehrerin oder der Lehrer machen. Eine Umgebung darstellen ist auch eine sehr schwere Aufgabe. Wenn die Darstellungen „grob“ ausgeschnitten werden, können sie auf einer großen Pappe zusammengestellt und aufgeklebt werden: Ein Treffen der DHL-Boten. Wenn mit einem Klebestift gearbeitet wird, lässt sich die Einzeldarstellung später wieder ablösen ohne dass sie kaputt geht und kann also mit nach Hause genommen werden.

Weitere Ideen und Anregungen für einen kreativen Kunstunterricht habe ich hier für euch zusammengestellt:


Wenn auch du für den Grundschulschnüffler schreiben möchtest, dann nimm hier Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.