Philosophieren im Sachunterricht

Das Fach Sachunterricht soll zum Staunen, Forschen und Entdecken anregen. Was aber viele nicht wissen ist, dass die Kinder auch zum Philosophieren angeregt werden sollen. Wer sich noch nie mit dem Thema „Philosophieren mit Kindern“ beschäftigt hat, für denjenigen ist es womöglich schwierig ein geeignetes Thema zu finden. Und genau darum geht’s heute.

Ein möglicher Einstieg

Als Einstieg zum Philosophieren ist das Buch „Der Mann, der Bäume pflanzte“ von Jean Giono besonders gut geeignet. In dem Buch, das übrigens für Kinder ab 8 Jahren empfohlen wird, geht es um einen Schäfer, der in einer sehr öden und kahlen Landschaft Tag für Tag Eichensamen einpflanzt. Am Ende entsteht daraus ein ganzer Eichenwald. Auch wenn sich das Buch mit einem philosophischen Thema beschäftigt, ist es sehr einfach zu lesen und für Kinder leicht verständlich.

Jeder starke Baum war einmal eine kleine Pflanze. (Foto: Ralph)

Eine mögliche Herangehensweise

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten. Entweder kann das Buch als Ganzschrift gelesen werden, oder aber das Buch wird vorgelesen. Entweder von dem Lehrer bzw. der Lehrerin oder auch abwechselnd von einzelnen Schülerinnen und Schülern. Aufgrund der Tatsache, dass das Buch nur 40 Seiten hat, kann es relativ schnell gelesen werden.

Nach dem (Vor-) Lesen tauchen sicherlich Fragen seitens der Schülerinnen und Schüler auf, ob die Geschichte wahr ist, oder nicht. Dies ist eine gute Grundlage für den weiteren Unterrichtsverlauf. Im weiteren Unterrichtsgespräch könnten unter anderem folgende Fragen besprochen werden:

– Was will der Autor mit seinem Buch bzw. seiner Geschichte erreichen?

– Ist es vorstellbar, dass ein Mensch jeden Tag Bäume pflanzt?

– Kann ein Mensch überhaupt so viele Bäume pflanzen?

– Was ist der Sinn des Lebens?

– Ist es sinnvoll Bäume zu pflanzen, die erst in zwanzig oder dreißig Jahren richtig groß sind?

Verbindung zum Klimawandel

Das Thema ist aber nicht nur fächerübergreifend –Deutsch und Sachunterricht- angelegt, sondern bietet auch eine sehr gute Verbindung zum Klimawandel. Um die Erderwärmung abzumildern kann man entweder Kohlendioxid einsparen oder eben Bäume pflanzen, die das Kohlendioxid aufnehmen und in Sauerstoff umwandeln. Und damit wird auch der Bogen zu dem Schäfer in der Geschichte gespannt. Bäume, die man heute pflanzt, sind nicht von Anfang groß, sondern wachsen erst im Laufe der Zeit. Insofern ist es auf jeden Fall sehr sinnvoll Bäume zu pflanzen.

Und noch ein letzter Tipp: 
Falls euch das Lesen des Buches zu aufwendig ist, könnt ihr euch zusammen mit eurer Klasse das Buch bei YouTube auch als (Animations-) Film anschauen.

Bäume sind Heiligtümer. (Foto: Ralph)
Teile diesen Beitrag

Wir empfehlen dir passend zu diesem Beitrag:


Wenn auch du für den Grundschulschnüffler schreiben möchtest, dann nimm hier Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.