Das Hörverstehen im Englisch-Unterricht fördern

Im frühen Fremdsprachenunterricht sollen die Kinder viel selbst aktiv werden. Deshalb setze ich im Englischunterricht besonders viele Spiele ein. Sie machen den Kindern Spaß, viele Kinder können gleichzeitig mitmachen und sie können zu vielen Unterrichtsphasen eingesetzt werden. Außerdem werden verschiedene Fähigkeiten wie Sprechen oder Hörverstehen trainiert.

Wie Spiele zum Hörverstehen beitragen können

Das Lieblingsspiel meiner Lerngruppe heißt „Simon says!“. Simon gibt den Kindern Anweisungen auf Englisch, die sie ausführen müssen. Jedoch immer nur dann, wenn vor der Anweisung der Ausspruch „Simon says!“ fällt. Jetzt einmal konkret: Die gesamte Klasse steht und möchte sich auf den Englischunterricht vorbereiten. Die Lehrperson ruft: „Simon says: Touch your nose!“ und alle Kinder berühren ihre Nase. Und es geht weiter: „Simon says: Touch your shoes!“. Durch diese Anweisungen schulen die Kinder ihr Hörverstehen, rufen Vokabeln ab und „wärmen“ sich für den Sprachunterricht auf. Wenn es aber heißt: „Touch your mouth!“ ohne den Vorspruch „Simon says!“, dann darf das niemand ausführen. Sollte es doch ein Kind machen, muss es sich auf einen Platz setzen! Das macht mir und den Kindern viel Spaß und trägt zu einer abwechslungsreichen und lustigen Unterrichtsgestaltung bei.

Schulkinder heben ihre Arme im Spiel 'Simon says'. Das Spiel fördert das Hörverstehen.

Verknüpfung von Sprache und Bewegung durch das Spiel ‚Simon says‘. (Bild: Swaantje Bokemeyer)

Ansprache verschiedener Lernkanäle

Beim Spiel „Simon says“  werden verschiedene Lernkanäle angesprochen und die Anforderungen können leicht gesteigert oder vermindert werden. Die häufigen Wiederholungen derselben Satzmuster haben keine ermüdende Wirkung. Das Spiel fördert indirekt die gezielte Aussprache und kompensiert nebenbei den Bewegungsdrang der jungen Schüler. Wichtig ist, dass alle Kinder auch mal ein Erfolgserlebnis haben.

Und das Beste dabei: Auch für mich ist es eine kurze Atempause. Den Simon spielen kann (fast) jedes Kind! Und so ist das Spiel in meinem Unterricht längst ein Selbstläufer. Die Sprechzeit der Schülerinnen und Schüler wird erhöht und ich bin Beobachter, Moderator und Schiedsrichter.

“Simon says: Let’s play a game!”. Welche Erfahrungen mit Spielen und Spieltipps habt ihr? Interessiert ihr euch für weitere Spielideen? Ich bin gespannt auf euer Feedback!

Wir empfehlen dir passend zu diesem Beitrag:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.