Adventsbasteln statt Weihnachtsfeier –
Ein Vormittag voller Bastelfreude

Seit einigen Jahren habe ich mich dazu entschlossen, in der Schule keine „traditionellen Weihnachtsfeiern“ am Nachmittag mit den Eltern meiner Schülerinnen und Schülern zu veranstalten.

Zu oft endeten diese Feiern für mich im Stress – das Klassenzimmer voll mit Eltern, Kindern und Geschwisterkindern, die allesamt aufgedreht schwer zur Ruhe zu bringen waren. Die Verantwortlichkeit war oftmals schwierig: Sollte man als Lehrkraft eingreifen, wenn sich die Geschwister-Kinder nicht an Regeln hielten? Und dann die Schülerinnen und Schüler, deren Eltern gar nicht kamen, weil sie keine Lust oder keine Zeit hatten.

Oftmals war es sehr laut – von Besinnlichkeit weit entfernt – und völlig erschöpft kehrte ich oft nach Hause zurück.

So entschied ich mich dazu, einen klasseninternen „Basteltag“ zu veranstalten.

Der Adventsbastel-Tag

Gemeinsam mit den Klassenelternsprechern gingen wir an die Planung. Gemeinsam wurden Bastelideen überlegt, die an „Stationen“ an einem regulären Schulvormittag bearbeitet werden konnten.

Die Klassenelternsprecher organisierten einige Eltern die Zeit und Lust hatten, eine „Bastelstation“ im Klassenzimmer zu begleiten oder in der Schulküche gemeinsam mit einer Kleingruppe von Kindern Plätzchen zu backen.

Wie die Erfahrung nun zeigt, reichen circa fünf bis sechs Bastel-Stationen sowie die Besetzung der Schulküche, um einen Vormittag zu füllen, an dem die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen und ohne Stress ihre weihnachtlichen Basteleien herstellen.

So achten wir bei der Auswahl der Stationen darauf, dass möglichst viel Abwechslung stattfindet und die unterschiedlichsten Ergebnisse entstehen, wie zum Beispiel das Aussägen von unterschiedlichen Figuren aus Sperrholz (Rentiere, Weihnachtsbäume, Weihnachtsbaum-Schmuck) mit der Laubsäge, das Herstellen von Weihnachtskarten, Windlichtern und die Produktion von Meisen-Knödeln.

An unserem gemeinsamen Advents-Basteltag sind viele tolle Kunstwerke entstanden, wie z. B. ein Rentier aus Sperrholz…

… oder dieser Weihnachtsbaum. (Fotos: Hanna)

Eine entspannte Alternative

Voller Begeisterung arbeiteten die Kinder mit großer Motivation an ihren kleinen Werken, um diese stolz mit nach Hause zu nehmen und auch an Weihnachten zu verschenken.

Obwohl die Planung und Vorbereitung des Bastelvormittags natürlich einigen Aufwand bedeutet, verliefen all diese Basteltage bislang vollkommen harmonisch und stressfrei. Für mich die perfekte Alternative zu anstrengenden Weihnachtsfeiern.

Teile diesen Beitrag

Eltern können im Unterricht eine große Unterstützung sein – nicht nur zur Weihnachstzeit. Weitere Möglichkeiten zur Zusammenarbeit findet ihr in diesen Beiträgen:


Wenn auch du für den Grundschulschnüffler schreiben möchtest, dann nimm hier Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.