Früh in Form – gesunde Ernährung
Ein Schulfach für Grundschulen

In unserem Landkreis wurde speziell für Grundschulen ein Präventionsprogramm entwickelt, um die Basis für einen gesunden Lebensstil zur Vermeidung von Übergewicht und Fehlernährung bei Kindern zu legen.

Dieses Präventionsprogramm bietet ein vielfältiges Spektrum an Lehrinhalten, angefangen bei den Grundlagen der Physiologie bis hin zu den Unterschieden in den Essgewohnheiten anderer Länder und Kulturen oder das Decken eines Tischs zu feierlichen Gelegenheiten.

Die Kinder erfahren viel Wissenswertes rund um gesunde Ernährung. (Foto: Hanna)

Die Idee

Vor drei Jahren entschieden wir in einer Konferenz, dieses Projekt an unserer Schule durchzuführen, so dass alle Schülerinnen und Schüler während ihrer gesamten Grundschulzeit von der 1. bis zur 4. Klasse vier Jahre lang kontinuierlich und dadurch nachhaltig von der Thematik einer gesunden Ernährung begleitet werden.

Den Kindern soll also durch dieses Projekt der Grundstock eines Basiswissens für eine gesunde Ernährung gelegt werden.

Die Umsetzung

Im 1. bis 3. Schuljahr beinhaltet das „Früh in Form Programm“ jeweils vier Doppelstunden, im 4. Schuljahr drei Doppelstunden mit auf sich aufbauenden Lerninhalten in der Theorie und in der Praxis.

In unserer Schule wird das Projekt aktuell noch extern von geschulten Kräften durchgeführt. Die kommenden Erstklässler werden dieses jedoch aus Kostengründen intern mit ihrer Lehrerin durchführen. Da alle Doppelstunden hervorragend vorbereitet sind (Handbuch mit Kopiervorlagen für Arbeitsblätter, Einkaufslisten, Rezepten, Elternbriefen,…) entstehen der Lehrerkraft keine zusätzlichen Vorbereitungszeiten.

Circa 14 Tage vor der jeweiligen Durchführung geben wir einen bereits vorbereiteten Elternbrief heraus (der auch in anderen Sprachen wie türkisch und russisch vorhanden ist), in dem die bevorstehende Einheit angekündigt und nach etwaigen Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten gefragt werden. Auch enthält dieser Elternbrief eine Liste an Dingen, die die Kinder am Projekttag mitbringen sollten: Brettchen, Teller, Besteck, Schürze, Schneidemesser etc.

Um den Einkauf der benötigten Lebensmittel kümmern sich an unserer Schule die Klassenelternsprecher.

Am Tag der Durchführung haben die Kinder in der Regel ihre benötigten Utensilien dabei und freuen sich sehr auf diese außergewöhnliche Unterrichtsstunde, in der nach einem anschaulichen Theorieteil die Zubereitung gesunder Speisen im Hinblick auf das Unterrichtsthema erfolgt: In kleinen Gruppen werden gemeinsam Speisen zubereitet. Es wird geschnitten, gewogen und fleißig gemengt.

Mit Feuereifer waren die kleinen Hobbyköche bei der Sache: Es wurde fleißig geschnippelt, geschält und gerührt. (Foto: Hanna)

In diesem Zusammenhang hat es sich als sehr hilfreich erwiesen, bei der Durchführung auf die Unterstützung von zwei Eltern zurückzugreifen. Dies ist umso wichtiger, je jünger die Kinder sind.
Im Anschluss an die Zubereitung, decken die Schülerinnen und Schüler die Tische und probieren dann gemeinsam die gesunden Speisen.

Die Erfahrung zeigt, dass die Kinder viel Freude an diesem Projekt haben und nachhaltig für die Thematik rund um eine gesunde Ernährung sensibilisiert werden.

Das Präventionsprogramm „Früh in Form“ kann von allen Grundschulen innerhalb und außerhalb des Landkreises übernommen werden.

Das Thema gesunde Ernährung kann nicht früh genug vermittelt werden. Weitere Anregungen und Tipps zur Umsetzung im Unterricht findet ihr in diesen beiden Heften:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.