Spielerisch die Ausdauer schulen

Ausdauer ist die Fähigkeit, eine sportliche Anforderung ohne Ermüdung möglichst lange durchzuführen sowie einem ermüdungsbedingten Abbruch der sportlichen Anforderung möglichst lange zu widerstehen. Die Ausdauerfähigkeit ist durch regelmäßiges Training (in jedem Alter) gut trainierbar. (Quelle: www.sportunterricht.de)

Ausdauertraining gehört sicherlich nicht zu den sportlichen Lieblingsbeschäftigungen der meisten Schülerinnen und Schüler. Und auch bei vielen Erwachsenen löst die Ankündigung von Ausdauertraining wenig Freude aus. Sollte Ausdauertraining also wirklich in der Grundschule stattfinden?

Definitiv ja! Denn koordinative und konditionelle Fähigkeiten sind die Grundlage zum Erlernen und Beherrschen aller Sportarten. Außerdem beeinflusst die Ausdauerfähigkeit auch die Regenerationsfähigkeit.

Mit Spielen die Ausdauer trainieren

Das Training der Ausdauer sollte in der Grundschule allerdings immer spielerisch sein. Im Folgenden möchte ich euch einige Übungen aus meinem Unterricht vorstellen.

Spiele mit Bierdeckeln

Für diese Spiele braucht ihr viele Bierdeckel. Ich habe mir vor einigen Jahren einen ganzen Karton davon bei eBay bestellt.

1.  Spielvariante:

Hier muss man sich den Bierdeckel etwas genauer angucken: er hat normalerweise zwei verschiedene Seiten, meistens eine bunte Seite mit Bild und eine unauffälligere Seite mit etwas Text.

Die Bierdeckel werden in der gesamten Halle zufällig auf dem Boden verteilt, die Kinder sind in zwei Mannschaften eingeteilt. Mannschaft A hat zum Ziel, möglichst alle Bierdeckel mit der Bildseite nach oben zu drehen, Mannschaft B hat zum Ziel, möglichst alle Bierdeckel so umzudrehen, dass die Seite mit der Schrift oben liegt. Auf mein Kommando startet das Spiel, die Kinder kaufen kreuz und quer durch die Halle und drehen die Bierdeckel auf „ihre Seite“. Alle Kinder sind so in dauerhafter Bewegung. Wichtige Regel: „Katzenwache“ (also einfach neben einigen Bierdeckel stehen bleiben und diese bewachen) gilt nicht. Es muss von Bierdeckel zu Bierdeckel gelaufen werden.

Ein total simples Spiel, das den Kindern viel Spaß macht.

2.  Spielvariante:

Wieder werden alle Bierdeckel auf dem Hallenboden verteilt. Die Kinder sind diesmal in vier bis fünf Gruppen (je nach Klassengröße) eingeteilt. Die Gruppen stehen am Kopfende der Halle und haben einen umgedrehten kleinen Kasten vor sich. Auf mein Kommando laufen alle gleichzeitig los und sammeln Bierdeckel ein. Pro Lauf darf aber immer nur EIN Bierdeckel geholt und in den Kasten der eigenen Gruppe geworfen werden. Die Kinder müssen also immer hin und her laufen. Wenn alle Bierdeckel eingesammelt sind, wird gezählt, welche Mannschaft die meisten Bierdeckel „erlaufen“ hat. Auch hier sind alle Kinder gleichzeitig in Bewegung und jeder kann auf seinem Leistungsniveau zum Mannschaftserfolg beitragen: starke Läufer laufen schneller/öfter/weiter, schwächere Kinder können zwischendurch auch im Gehen Bierdeckel einsammeln.

Staffelspiele

1. Würfeln: 

Bei diesem Staffelspiel kommt es nicht nur auf die Ausdauer sondern auch auf das Glück an. Gruppen von vier bis fünf Kindern treten gegeneinander an. Die Gruppen stehen an einem Ende der Halle. Am anderen Ende liegen für jede Gruppe ein Zettel mit den Zahlen 2 bis 12, zwei Würfel und ein Stift bereit. Immer ein Kind der Gruppe läuft zu den Würfeln, würfelt und streicht die gewürfelte Zahl auf dem Zettel durch. Anschließend läuft das Kind zurück, klatscht ab und das nächste Kind der Gruppe läuft los. Pro Lauf darf nur EINMAL gewürfelt werden, das heißt wenn eine Zahl gewürfelt wurde, die schon durchgestrichen ist, dann darf nicht noch einmal gewürfelt werden, sondern der nächste Läufer der Gruppe versucht sein Glück. Gewonnen hat die Gruppe, die zuerst alle Zahlen durchstreichen konnte.

Zettel, zwei Würfel und ein Stift liegen auf dem Boden der Sporthalle und dienen dem Training der Ausdauer.

Beim Staffelspiel Würfeln liegen die Materialien am anderen Ende der Sporthalle bereit. (Foto: Verena)

Im Anschluss kann man übrigens ganz wunderbar im Mathematikunterricht die Wahrscheinlichkeiten beim Würfeln mit zwei Würfeln thematisieren.

2. Gedächtnislauf:

Auch der Gedächtnislauf (die Grundidee habe ich auf der Seite www.sportunterricht.ch gefunden) ist ein Staffelspiel, bei dem die Schülerinnen und Schüler in Gruppen von ca. 4 Kindern gegeneinander antreten. Jede Gruppe erhält ein leeres Memoryblatt und einen Stift. Immer ein Läufer pro Gruppe rennt zum ausgefüllten Memoryblatt, das in einiger Entfernung an einem Baum hängt/von einem Mitschüler gehalten wird. Dort muss er sich EIN Feld merken, zurücklaufen und das gemerkte Symbol/Bild an der richtigen Stelle im leeren Memoryblatt eintragen. In der Zwischenzeit läuft das nächste Kind der Gruppe zum vollen Memoryblatt los, merkt sich ein Feld, kommt zurück und trägt es ein. Es darf immer nur ein Feld eingetragen oder korrigiert werden. Gewonnen hat die Gruppe, die zuerst alle Felder RICHTIG ausgefüllt hat.

Vorlage und ein leeres Memoryblatt liegen auf Kieselsteinen. Sie dienem dem Training der Ausdauer.

Staffelspiel „Gedächtnislauf“: Vorlage und leeres Memoryblatt, das von den Kindern ausgefüllt werden soll. (Foto: Verena)

DIE Fundgrube für Sportunterricht und Freizeit! Viele erprobte Spiele, die euren Schülerinnen und Schülern Spaß machen werden, findet ihr auf stabilen Karteikarten unter diesen Links:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.