Unsere Autoren

 

MiaMia hat als Grundschülerin schon immer am liebsten Schule gespielt und wusste zum Erschrecken der Eltern schon früh, dass für sie nur dieser eine Beruf in Frage kommt: Grundschullehrerin! Der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen ist ihr ein großes Anliegen, aber als DaZ-Lehrerin ist sie häufig Einzelkämpferin an der eigenen Schule. Deshalb möchte sie vor allem den DaZ-Austausch für alle Grundschulschnüffler bereichern und einen Einblick in die Arbeit mit ihren „DaZis“ geben. Da Mia sehr kreativ ist und das auch als Fachlehrerin ausleben darf, berichtet sie gerne auch davon!

Hier geht es zu den Beiträgen von Mia

Anderen beim Verstehen der Welt helfen zu wollen und anschließend zu hören „Ah, so geht das!“ und „Jetzt hab ich‘s verstanden!“, war ausschlaggebend für Johannas Berufswahl. Johanna ist Lehrerin aus Leidenschaft und kann sich keinen schöneren Beruf vorstellen. Sie leitet gerade eine vierte Klasse, die sie in allen Fächern (bis auf Religion) unterrichtet und schätzt den vertrauensvollen Austausch mit ihren Kolleginnen und Kollegen sehr.

Hier geht es zu den Beiträgen von Johanna

Lisa hat sich erst als zweiten Ausbildungsweg für ein Lehramtsstudium entschieden. Studium und Referendariat mit drei schulpflichtigen Kindern gemeistert zu haben, ist der Grund dafür, dass sie heute mit Stresssituationen viel gelassener umgehen kann. Nach einigen Schulwechseln ist Lisa aktuell Klassenlehrerin einer ersten Klasse und berichtet über ihre vielfältigen Erfahrungen und Erlebnisse.

Hier geht es zu den Beiträgen von Lisa

Seit zehn Jahren unterrichtet Hanna an einer Ganztagsschule als Klassenlehrerin alle Fächer. Sie legt großen Wert auf das projektartige Lernen mit handwerklich künstlerischen Aspekten, da ihrer Meinung nach das Lernen mit „Kopf, Herz und Hand“ viel zu häufig zu kurz kommt. Hanna erprobt gern Neues im Unterricht und möchte euch daran teilhaben lassen. Dass Hanna Lehrerin ist, liegt auch an der Tatsache, dass sie selbst gern zur Schule gegangen ist.

Hier geht es zu den Beiträgen von Hanna

Christina hat die Welt bereist, liebt die Natur, lange Spaziergänge – und Fred. Fred ist Christinas vierbeiniger Co-Pädagoge: ein brauner, liebenswerter Labrador, der sie im Unterricht begleitet. Christina berichtet über ihre Erfahrungen mit dem Schulhund und inspiriert und unterstützt damit alle Pädagogen, die ebenfalls tiergestützt arbeiten wollen. Ihr täglicher Ansporn ist es, den Schülerinnen und Schülern einen „Handwerkskoffer“ mitgeben zu können, mit dem sie die Welt erforschen können.

Hier geht es zu den Beiträgen von Christina

Verena hat zunächst einen naturwissenschaftlichen Studiengang mit Diplom abgeschlossen und sich nach sehr einseitiger Tätigkeit im Labor noch einmal umorientiert. Heute ist sie Grundschullehrerin und ist glücklich mit dieser Entscheidung: Sie kann mit den unterschiedlichsten Menschen zusammenarbeiten, kreativ sein und sich jeden Tag aufs Neue über die Neugierde und Offenheit der Schulkinder freuen. Sie berichtet u.a. über ihr Projekt mit einer Tabletklasse.

Hier geht es zu den Beiträgen von Verena

Das Interesse für die Arbeit mit Menschen mit Behinderung hat Rini zum Studium des Sonderschullehramtes geführt. Seit etwa sechs Jahren arbeitet sie als Förderschullehrerin an einer Schule mit dem Förderschwerpunkt „Lernen“ und ist außerdem Beratungslehrerin, Mediatorin und Mentorin. Rini unterrichtet vorwiegend den Unterrichtsstoff der Grundschulklassen drei und vier und möchte mit Beiträgen über die Arbeit mit heterogenen Schülergruppen zur Bereicherung des Blogs beitragen.

Hier geht es zu den Beiträgen von Rini

Pias Wunsch, Lehrerin zu werden, ist bereits während ihrer eigenen Schulzeit gewachsen. Fasziniert davon, wie selbst der trockenste Stoff alltagsrelevant und ansprechend aufbereitet werden kann, ist es auch ihr oberstes Anliegen, einen interessanten und lehrreichen Unterricht zu gestalten. Pia freut sich, ihre Erfahrungen mit den Leserinnen und Lesern teilen zu können und selber neue Inspiration zu finden.

Hier geht es zu den Beiträgen von Pia

Lehrerin sein ist für Isis durch die wertvollen Erfahrungen, die sie jeden Tag mit ihren Schulkindern macht, etwas ganz Besonderes. Der Umgang mit den verschiedenen Kinder ist der Grund dafür, dass sie das Wesentliche im Leben wie Menschlichkeit und Herzlichkeit nicht aus den Augen verliert. Isis wird seit etwa zwei Jahren von ihrem Schulhund Sonho im Unterricht begleitet und hat sich zur Aufgabe gemacht, die Arbeit mit dem vierbeinigen Co-Pädagogen voranzutreiben und die Ausbildung zu verbessern.

Hier geht es zu den Beiträgen von Isis

Sophie ist Lehramtsanwärterin für Grund-, Haupt- und Realschulen mit dem Schwerpunkt Grundschule und den Ausbildungsfächern Englisch und Religion. Fröhliche Kinderaugen und strahlende Gesichter, die sich auf das nächste Lernabenteuer freuen, lassen sie tagtäglich wissen, dass das Lehrerinsein ihre Berufung ist. Sophies Leidenschaft ist das Schreiben – darüber möchte sie ihre Erfahrungen teilen und selber dazulernen.

Hier geht es zu den Beiträgen von Sophie

KirstenKirsten gehört zu diesen Lehrerinnen, die früher selbst eine tolle Grundschullehrerin hatten und daher quasi „schon immer“ wussten, dass sie auch einmal eine Lehrerin werden wollen. An einer klitzekleinen Schule mit einem äußerst sympathischen Kollegium unterrichtet Kirsten und ist sich sicher, dass es da draußen auch noch weitere nette Kolleginnen gibt, mit denen sie sich durch das Thema Grundschule schnüffeln kann.

Hier geht es zu den Beiträgen von Kirsten

NovaNova geht selten den geraden Weg und nimmt immer wieder Umwege, um Neues zu erleben, zu entdecken und ihren Erfahrungshorizont zu erweitern. Die Geburt ihrer ersten Tochter und die neuen Lebensverhältnisse machten ihr bewusst, eigentlich etwas ganz anderes im Leben zu wollen. Durch ein spätes Studium und die Lehrertätigkeit fand sie ihre wahre berufliche Passion. Nova liebt das Schreiben und kann diese Leidenschaft im Blog mit ihrer beruflichen Realität verbinden.

Hier geht es zu den Beiträgen von Nova

HankDie eigene Motivation, Lehrer zu werden, war bei Hank schon im Jugendalter vorhanden: als Nachhilfelehrer probierte er sich erstmals vor Publikum aus. Und auch heute, als fertiger Lehrer, liegt sein Ehrgeiz darin, Menschen in schwierigen Situationen zu helfen. Doch damit nicht genug: Hanks Blogbeiträge sind nicht genderspezifisch, aber als Teil einer unterrepräsentierten Gattung in Grundschulen hegt er die Hoffnung, weitere männliche Exemplare für das Grundschullehramt begeistern zu können.

Hier geht es zu den Beiträgen von Hank

AndreasWeil seine eigene Schulerfahrung zahlreiche Parallelen aufweist, erlebt Andreas Kinder, die im Unterricht über Tische und Bänke gehen, als Bereicherung. Sie bei der Entwicklung eines prosozialen Verhaltens und einer emotionalen Ausgeglichenheit zu begleiten, sieht er als eine seiner Hauptaufgaben als Förderpädagoge. In der Beratung und Supervision von Lehrkräften erlebt er häufig die Notwendigkeit eines regen Austausches, um mit diesen belasteten Lehr- und Lernsituationen umzugehen. Ein Grund für sein Engagement bei den Grundschulschnüfflern.

Hier geht es zu den Beiträgen von Andreas