Warme Worte – Ein Ritual zur Stärkung des sozialen Miteinanders

Wer mag es nicht, Komplimente zu erhalten? Es macht gute Laune, gibt Bestärkung und erwärmt das Herz und die Seele. Warme Worte von Menschen aus dem sozialen Umfeld tun jedem gut. So auch den Kindern in der Grundschule. Ich habe mit meiner Klasse immer gerne die „Warme Dusche“ zum Geburtstag praktiziert und gemerkt, was für eine tolle Wirkung dieses Ritual hat. Schade fand ich nur, dass nach der mündlichen warmen Dusche nichts für die Ewigkeit blieb. So kam mir die Idee, der „Warmen Worte“, ein Ritual welches unterschiedliche Vorlagen vorsieht, die von den Schülerinnen und Schülern beschriftet werden können. 

Die „Warme-Worte-Wand“

Während der Pandemie und den damit verbundenen Quarantänen und Homeschooling Zeiten fehlte das soziale Miteinander ganz besonders. Die Kinder lernten für sich und gelangten nur über Videokonferenzen in den Austausch. Leider blieb dann für beliebte Rituale die das soziale Miteinander stärken wenig Zeit oder sie waren nicht umsetzbar. Mithilfe der Vorlage „Warme Worte Wand“ wollte ich den Kindern die Möglichkeit geben, sich gegenseitig die Quarantäne mit lieben Worten zu verschönern. Zu den Homeschooling Zeiten habe ich jedem Kind eine Vorlage zur Verfügung gestellt, die dann für ein anderes Kind ausgefüllt werden durfte. Das andere Kind erhielt die ausgefüllte Vorlage dann per Mail oder zu den Materialtauschzeiten. Als nur noch einzelne Kinder in Quarantäne mussten, habe ich für jedes Quarantänekind eine Vorlage an die Tafel gepinnt, sodass die übrigen Schülerinnen und Schüler morgens die Möglichkeit hatten, diese auszufüllen.

Kompliment für dich

Komplimente für jedermann. (Foto: Ida)

Mit den Vorlagen „Kompliment für dich“, habe ich mittlerweile die mündliche „Warme Dusche“ zum Geburtstag eines Kindes ersetzt. Dazu wandern die Vorlagen durch die Stuhlreihen, sodass jeder Schüler und jede Schülerin die Möglichkeit hat etwas Nettes für das Geburtstagskind zu notieren. Anschließend erhält das Geburtstagskind die Vorlage eingerahmt als Geschenk.

Warme Worte Adventskalender

Der Adventskalender. (Foto: Ida)

Die Vorweihnachtszeit in der Schule ist immer etwas Besonderes und auch die Kinder lieben diese Zeit und die damit verbundenen Rituale des gemeinsamen Singens, Backens oder das morgendliche Auspacken des Adventskalenders. Eine Möglichkeit das soziale Miteinander auch dabei zu stärken ist der „Warme-Worte-Adventskalender“. Ich setze dieses Ritual wie folgt um. Jedes Kind erhält am 1. Dezember eine leere Vorlage auf die es seinen Namen notiert. Anschließend werden die Vorlagen mit dem Sitznachbar getauscht und das Feld zum 1. Dezember ausgefüllt. So erhält jedes Kind, jeden Morgen ein mit netten Worten ausgefülltes Feld.

Teile diesen Beitrag

Wir empfehlen dir passend zu diesem Beitrag:


Wenn auch du für den Grundschulschnüffler schreiben möchtest, dann nimm hier Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.