Mein neues Projekt Tabletklasse (4): Neue Möglichkeiten für den Unterricht, Teil 1

Nicht nur für die Kinder gab es viele Neuerungen seit wir eine Tabletklasse sind. Was ich mir vorher nicht vorstellen konnte ist, dass sich mein alltäglicher Unterricht durch den Einsatz der Tablets ziemlich verändern würde. Und damit meine ich nicht die nervigen zusätzlichen organisatorischen Aufgaben und Problembehebungen aller Art und auch nicht die Schulstunden, in denen alle Kinder an den Tablets arbeiten. Nein, mein ganz normaler Unterricht hat sich verändert, indem ich das Tablet einsetze (man spricht in der Fachliteratur vom Tablet als Lehrertool). Vieles ist für mich nun einfacher, vielfältiger und effektiver geworden. Nicht immer, aber oft.

Ich benutze dasselbe Tablet wie die Kinder und habe noch einige zusätzliche Programme und Funktionen installiert. Was kann ich also als Lehrer mit dem Tablet im Unterricht alles tun?

Live-Bild über den Beamer

Wir haben einen Beamer mit Leinwand im Klassenzimmer. Das ist für eine Tabletklasse unabdingbar. Wenn ich mein Tablet an den Beamer anschließe, sehen die Kinder alles, was auf dem Gerät passiert und wir können uns alle Apps und Programme gemeinsam ansehen und ausprobieren. Außerdem kann ich während des Unterrichts Webseiten, Bilder und Filme präsentieren oder im Schreibprogramm Schülerideen direkt aufschreiben und als Dokument für später speichern.

Internetrecherche in der Tabletklasse

Sollten im Unterricht spontan Fragen zu einem Thema auftreten, die ich ausnahmsweise nicht beantworten kann, ist auch eine schnelle Suche in Kindersuchmaschinen problemlos möglich. Ja ich gebe zu, auch ich weiß nicht alles ;-). Schon immer sage ich den Kindern, dass man nicht alles wissen muss. Aber man sollte wissen, wo man die nötigen Informationen findet. Und jetzt heißt es nicht mehr: „Das müssen wir zu Hause mal googeln“. Wir können es direkt während des Unterrichts in der Tabletklasse erledigen.

Digitale Schulbücher

Aber zurück zum Thema, was ich als Lehrer mit meinem Tablet alles machen kann: Mittlerweile gibt es von immer mehr Schulbüchern auch digitale Versionen, die ich über mein Tablet auf die Leinwand projizieren kann.

Auf den Schülertablets sind die digitalen Schulbücher nicht installiert. Da die Kinder die Tablets nur in der Schule nutzen dürfen, müssen sie für die Hausaufgaben sowieso das Buch einpacken. In Ganztagesklassen oder in Tabletklassen, in denen die Kinder ihre eigenen Tablets mitbringen, könnte man den Schülerinnen und Schülern durch die digitalen Schulbücher aber die Schlepperei tatsächlich ersparen …

Alternativ zu digitalen Büchern besitze ich eine spezielle Halterung, in die ich das Tablet einspannen kann. Angeschlossen an den Beamer und mit eingeschalteter Kamera habe ich dann eine Dokumentenkamera, über die ich Buchseiten zeigen kann. Eine Dokumentenkamera bietet aber noch viel mehr tolle Möglichkeiten und ist eine wirkliche Bereicherung im Unterricht!

Im nächsten Artikel lest ihr mehr darüber …

Teile diesen Beitrag

Hier findest du eine große Auswahl an digitalen Schulbüchern aus der Westermann Gruppe:


Wenn auch du für den Grundschulschnüffler schreiben möchtest, dann nimm hier Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.