Stiftehalter aus Konservendosen

In unserem Lehrplan taucht „Stricken“ nicht mehr auf und zugegeben, bin ich darin nicht wirklich talentiert. Als ich neulich beim Aufräumen im Materialraum ein paar Stricklieseln und Häkelnadeln gefunden habe, kam mir eine Idee. Stricken mit der Liesel! Die Schülerinnen und Schüler reagierten aufgeschlossen dafür und brachten auch eigene Stricklieseln mit zum Unterricht. Diejenigen, die es noch gar nicht kannten, blieben neugierig und probierten sich aus.

Aus einer Konservendose wird ein Stiftbehälter. (Foto: Nova)

Nach anfänglichen Schwierigkeiten – der Faden fiel ab, eine Masche ließ sich nicht über den Haken schieben usw. – kamen die ersten Schlangen zum Vorschein. Insgesamt zog es sich ziemlich in die Länge und bei einigen Kindern stellte sich Frustration ein. Immerhin sollte noch vor den Ferien eine Konservendose umwickelt werden und dies schien bei einigen ein unmögliches Vorhaben zu werden.

Alternative Maschenschlangen

Frustration mag ich in meinem Unterricht nicht. Das schlägt auf die Stimmung und gibt dem Fach Textiles Gestalten einen schnöden Beigeschmack. Also schlug ich vor, die Häkelnadeln für Luftmaschenketten zu verwenden. Dazu zeigte ich den Kindern die Technik und einige verknüpften dies mit ihrem Vorwissen zum Fingerhäkeln aus dem Bereich der Nachmittagsbetreuung.

Vor eine eigene Herausforderung wurde ich durch ein linkshändiges Kind gestellt. Also lernte ich selbst, wie ich mit links häkeln muss und zeigte es meinem Schüler. Gar nicht so einfach, aber auch das geht!

Auch wenn die Maschenschlangen nun wesentlich schneller lang wurden, zeigte sich die Konservendose noch mehr oder minder unbeeindruckt. Luftmaschenschlangen müssen eng anliegend umwickelt werden, damit die Konserve nicht mehr durchschimmert.
Die Ferien nahten und ich musste weiter improvisieren, damit das gute Stück am Ende noch mit heimgegeben werden konnten. Als weitere Alternative zum Häkeln und Fingerhäkeln, für das sich einige Kinder schlussendlich noch entschieden hatten, ergab sich das Kordeln. Das hat zwar nichts mehr mit Maschen zu tun, förderte dann aber Teamwork und das hatte seinerzeit durch die geteilten Klassen etwas gelitten.

Upcyclingidee aus einer Konservendose

Mit vielen unterschiedlichen Schlangen kamen die Kinder dann dazu, ihre Konservendosen zu umwickeln. Dabei fixierten sie die Wollschlangen an unterschiedlichen Punkten mit Heißkleber und umwickelten die Dose recht straff. Sie wunderten sich, wie viele Meter man schlussendlich um eine Dose legen konnte. Es entstanden mehrere Varianten aus einer einfachen Konservendose. Während sich einige für Monstergesichter mit unterschiedlichen Details entschieden hatten, haben andere ein Tiermotiv ausgewählt und aus Filzresten gestaltet.

Fertige Schülerergebnisse. (Foto: Nova).

So konnten bunte Stiftbehälter aus der Schule aus- und in die Kinderzimmer einziehen. Für das Projekt haben wir ca. 4 Doppelstunden benötigt, wobei sich der Arbeitsaufwand vor allen Dingen nach der Wahl der Methode und der Detailverliebtheit des Motivs gerichtet hat.

Teile diesen Beitrag

Eine weitere Upcyclingidee für den Unterricht findet ihr hier:


Wenn auch du für den Grundschulschnüffler schreiben möchtest, dann nimm hier Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.