Einfache Spiele für den Englisch Unterricht (9): Inner & Outer Circle

Heute möchte ich euch ein weiteres kommunikatives und einfaches Spiel aus meinem Englischunterricht vorstellen, das ganz ohne Materialien auskommt und zudem alle Schülerinnen und Schüler einbezieht. Bei dem Spiel „Inner & Outer Cirlce“ stellen sich die Schüler, wie der Name es schon verrät, in einen äußeren und einen inneren Kreis auf. Dabei stehen sich immer zwei Kinder gegenüber und jeweils das eine stellt eine oder mehrere Frage(n), die das andere Kind beantworten muss. Dies geschieht aber nicht willkürlich, sondern wird durch mich gesteuert. Mal stellt der äußere Kreis die Fragen und der innere muss antworten oder es läuft andersherum. Ich zeige durch ein Tonsignal an, dass die Kinder nun anfangen können miteinander zu sprechen. Alle Fragen, die sie bisher im Englischunterricht gelernt haben, dürfen sie stellen. Nach einer kurzen Zeit (ca. eine halbe bis ganze Minute) ertönt das Tonsignal wieder und ich gebe einen Wechsel an, der die Kinder des äußeren Kreises bspw. dazu auffordert, drei Schritte nach rechts zu gehen. Dann stehen die Kinder einem neuen Partner gegenüber und die kurze Frage- und Antwortzeit wird wieder eingeläutet.

Inner & outer circle: Die Kinder stehen sich jeweils in einem äußeren und inneren Kreis gegenüber. (Abbildung: Sophie)

Variationen

Das Spiel an sich ist so ausgelegt, dass es immer eine natürliche Variation gibt, indem die Kinder ihre Gesprächspartner und Gespräche nicht vorausplanen können. Die Lehrkraft gibt den Richtungswechsel und die Dauer der Gespräche vor. Natürlich können die Fragen auf ein oder zwei Themen eingegrenzt werden. Das Spiel kann auch dafür genutzt werden, sich Vokabeln abzufragen und muss nicht nur für Frage- und Antwortgespräche genutzt werden.

Tipps für die Durchführung

Die Fragen und Antwortmöglichkeiten hängen als Poster im Klassenraum, um den Kindern eine Gedächtnisstütze zu geben. Sie können jederzeit darauf schauen und sich Hilfe holen.

Eine kleine Herausforderung bei diesem Spiel ist die Lautstärke. Dadurch dass die Kinder alle gleichzeitig miteinander sprechen, schaukeln sie sich oft in der Lautstärke hoch. Hier müssen klare Vereinbarungen getroffen werden. Es ist sinnvoll, im Flüsterton miteinander zu sprechen und dabei nicht zu weit auseinander zu stehen.

Das Besondere an diesem Spiel ist, dass alle Kinder gleichzeitig zum Zuge kommen und dabei die Partnerwahl immer eine kleine Überraschung für sie ist.

Schnuffi, der Grundschulschnüffler, hält hier ausgesuchte Materialien und Informationen für euren Schulalltag bereit:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.