Die Schöpfungsgeschichte in allen Jahrgängen – 1

In sieben Tagen alles erschaffen? Wie geht das? Bereits in der Grundschule kann man mit Kindern über die Schöpfung staunen, über den Urknall und die Evolution ins Gespräch kommen und über die biblische Schöpfungsgeschichte nachdenken. Wie das funktionieren kann, möchte ich im Folgenden (und in den Folgebeiträgen) aufzeigen.

Fragen für jede Altersstufe 

Manch einer kennt die berühmten sieben Tage schon, manch einer hat noch nicht davon gehört. Der Einstieg in die biblische Schöpfungsgeschichte kann beispielsweise über ein Gespräch erfolgen, denn die nachfolgenden Fragen sind für alle Altersstufen machbar: 

  • Was brauchst DU zum Leben?
  • Was ist lebensnotwendig?
  • Was wünschen wir uns für Mensch und Welt?
  • Wofür können wir Verantwortung übernehmen?
  • Was kann ich tun – für die Schöpfung, für die anderen, für die Gemeinschaft?

Mit dazu passenden Bildern von beispielsweise Kinderzimmern, Spielzeug, Nahrungsmitteln können gerade jüngere Kinder unterscheiden, was wirklich lebensnotwendig ist. Über dieses Anfangsgespräch wird ein erstes Gespür dafür aufgebaut, was im Leben wirklich wichtig ist und wie wichtig der Mensch und die Erde ist. 

Anregungen für die erste Klasse

In der ersten Klasse liegt der Fokus auf „wahrnehmen & beschreiben“. Hierzu beginne ich die Einheit zur Schöpfungsgeschichte gern mit einem Spaziergang (und wenn es nur über den Schulhof ist). Wahrnehmen, beobachten und die Aufmerksamkeit auf die Welt richten. Zuvor gebe ich den Kindern einen einzigen Impuls mit auf dem Weg: 

Überlege einmal, was alles in der Welt von Gott kommt. 

Zurück im Klassenzimmer zeichnen die Kinder auf einem Blankopapier mit Bleistift all die Dinge, die von Gott stammen. Gegenstände aus der Natur, wie Blätter, Kastanien oder Blumen können eingeklebt werden. Ein gemeinschaftliches Bodenbild passt hierzu ebenfalls gut. Das Abschlusslied „Du hast uns deine Welt geschenkt“ untermalt die Unterrichtseinheit und kann in jeder Stunde gesungen werden. 

Zur Schöpfung gibt es viele schöne Bilder, die der Veranschaulichung dienen. (Foto: Sophie)

In den folgenden Stunden werden die Schöpfungstage erzählt und besprochen. Parallel dazu kann ein Schöpfungsbüchlein entstehen und immer weiter ergänzt werden. Abschließend erstelle ich in Gemeinschaftsarbeit einen großen Legekreis zur Schöpfungsgeschichte. In kleinen Gruppen werden hierzu Bilder gemalt und alles am Ende zusammengelegt. 

Das Thema bereits in Klasse 1 einzuführen und zu besprechen, bietet eine gute Grundlage für die kommenden Schuljahre, in denen eine tiefere Auseinandersetzung mit der Schöpfungsgeschichte stattfinden kann. Erzählt gerne mal in den Kommentaren von euren Ideen! 

 

Teile diesen Beitrag

Wir empfehlen dir passend zu diesem Beitrag:


Wenn auch du für den Grundschulschnüffler schreiben möchtest, dann nimm hier Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.