Das „Quitschi-Turnier“ – die 5. Klassen fordern uns heraus

Vor Kurzem erhielten unsere vierten Klassen eine Einladung der ortsansässigen Realschule zu einem sportlichen Wettkampf: Das „Quitschi Turnier“. Voller Begeisterung sagten wir zu und bereiten uns auf den bevorstehenden Wettkampf vor.

Als die Einladung zum „Quitschi-Turnier“ kam, war der Sporteifer unserer Viertklässler nicht mehr zu bremsen. (Foto: Hanna)

„Quitschi“ – ein interessantes Mannschaftsspiel für den Sportunterricht

Was wird benötigt:

  • ca. 8 Bälle (abhängig von der Mannschaftsstärke)
  • 6 Hütchen
  • 2 Tore

Für den Spielaufbau werden jeweils drei Hütchen auf die letzte Linie vor dem Tor gestellt.

Die Regeln

Wie in Mannschaftsspielen üblich, stehen sich zwei Mannschaften mit beliebig vielen Spielern gegenüber. Gespielt wird über das gesamte Feld unserer Grundschulturnhalle. Die Mittellinie ist die Abtrennung zwischen den Teams. Jede Mannschaft erhält gleich viele Bälle, zum Beispiel jeweils drei.

Natürlich geht es auch in diesem Spiel darum, die gegnerische Mannschaft abzuwerfen. Das Interessante an dieser Spielvariante ist jedoch, dass ein Schüler das Spielfeld verlassen muss, wenn sein geworfener Ball von der gegnerischen Mannschaft gefangen wird. Denn: der „Werfer“ hat schließlich nicht „gut genug“ geworfen. Ist ein Kind getroffen oder verlässt es als verlorener „Werfer“ das Spielfeld, hebt es zum Zeichen beide Arme deutlich in die Höhe.

Die am Rand sitzenden Kinder sind dann wieder „frei“, wenn die eigene Mannschaft im gegnerischen Feld einen Ball ins Tor wirft. Dies bedeutet natürlich, dass das Tor gut bewacht werden muss.

Wann hat eine Mannschaft gewonnen?

Eine Mannschaft hat gewonnen, wenn entweder alle Spieler der gegnerischen Mannschaft abgeworfen oder alle Hütchen der gegnerischen Mannschaft getroffen bzw. „berührt“ wurden.

Ob der Ball beim Berühren der Hütchen rollt oder geworfen wird, ist egal. Wird ein Hütchen berührt, wird es aus dem Spielfeld geräumt. Berührt ein Mitspieler ein eigenes Hütchen beispielsweise, weil er darüber stolpert, oder es schlichtweg „beschützen“ möchte, ist das Hütchen ebenfalls „verloren“.

Obwohl die Spielregeln durchaus komplex klingen, haben unsere vierten Klassen den Ablauf in Windeseile verstanden und trainieren in den Sportstunden gegenwärtig intensiv, um für das Zusammentreffen mit den Fünftklässlern vorbereitet zu sein! „Lasst die Spiele beginnen!“

Weitere Spielideen für einen abwechslungsreichen Sportunterricht findet ihr in diesen Heftbeiträgen:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.