Die Last-Minute-Krippe – eine schnelle Bastelidee

Das Weihnachtsfest steht bekanntlich schneller als gedacht vor der Tür. Trotz Adventskalender und viele schöne Dekorationen um uns herum, fühlen wir uns kurz vor Weihnachten schneller gestresst als uns lieb ist.
In der Schule muss der Lehrplan – trotz all der Feiertagsaufregung – eingehalten werden. Und die Weihnachtsgeschichte möchte man den Schülerinnen und Schülern ja auch auf die eine oder andere Weise weitergeben.

Durchführung

In der ersten Klasse habe ich – nach dem Vorlesen der Weihnachtsgeschichte – eine „Last-Minute-Krippe“ mit den Kindern gebastelt. Für die braucht es wirklich nicht viel Material und ist ratzfatz erstellt.

Ein bunter Untergrund und einige Kopiervorlagen. Die klappbare Krippe kommt dabei in die Mitte der bunten Pappe und darf ausgemalt werden. Oben drüber kommt der Stern. Und dann sind da ja noch die Tiere, aus denen sich die Kinder ein paar aussuchen dürfen. Das Besondere an dieser Krippe: Es sind sowohl die Hirten als auch die drei Heiligen Könige abgebildet. Sie umfasst also die gesamte Weihnachtsgeschichte, kann sowohl eingeheftet als auch mit nach Hause genommen werden.

Die Last Minute Krippe zugeklappt. (Foto: Sophie)

Das Krippenbild aufgeklappt. (Foto: Sophie)

Teile diesen Beitrag

Weitere pfiffige Ideen und Materialien für den Religionsunterricht findet ihr in diesem Extra-Heft:


Wenn auch du für den Grundschulschnüffler schreiben möchtest, dann nimm hier Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.