My English Picture Dictionary – ein individuelles Bildwörterbuch

Zu jedem neuen Thema im Englischunterricht werden Minibildkarten nach der Wortschatzeinführung ausgeschnitten und eingeklebt. Bei manchen Themen bietet es sich auch an, die Kinder die entsprechenden Bilder selbst malen zu lassen, zum Beispiel bei den Themen „The colours“ oder „The weather“. Zu den meisten Themen bekommen die Kinder allerdings von mir kleine Bilder zum Ausschneiden und einkleben. Die Minibilder sind dabei in der Regel kleinere Versionen jener Bildkarten, die wir zur Wortschatzeinführung und zum Wortschatztraining auch an der Tafel nutzen.

Die Vorgehensweise

Die Minibilder werden zuhause ausgeschnitten, untereinander geklebt und ggf. angemalt. Mit Lineal wird eine Linie neben das Bild gezogen. Diese Vorbereitungen sind von den Schülerinnen und Schülern in der Hausaufgabenzeit vorzunehmen, damit die wertvolle Unterrichtszeit zum aktiven Einüben und Sprechen der neuen Wörter genutzt werden kann.

Nach der Einführung des Schriftbildes schreiben die Kinder die englischen Wörter neben das entsprechende Bild in ihr Heft ab. Bevor das Heft zugeschlagen wird, legen sie mir das Abgeschriebene zur Kontrolle vor. Mögliche Abschreib- oder Zuordnungsfehler werden dann sofort korrigiert. Fertige Kinder machen Freiarbeit oder – je nach Jahrgangsstufe – kurze schriftliche Übungen bis alle Lernenden die englischen Wörter richtig in ihrem Picture Dictionary stehen haben.

Beispielseite. (Foto: Linda)

Der Nutzen im Unterricht

Der Umgang mit ihrem Bildwörterbuch wird von Anfang an trainiert:
⦁ Wörter nachschlagen, wenn man vergessen hat, wie etwas auf Englisch heißt
⦁ Hilfsmittel bei schriftlichen und mündlichen Arbeitsphasen
Bei schriftlichen Aufgaben bezogen auf den aktuellen Wortschatz kann die korrekte Schreibung eines bestimmten Wortes nachgeschaut werden. Doch auch bei komplexeren Aufgaben im dritten oder vierten Schuljahr kann auf bisher gelerntes Wissen zurückgegriffen werden. Beispielweise bei der Erstellung eines „All About me Posters“ im vierten Schuljahr können verschiedene Wörter nachgeschlagen werden:
⦁ „numbers“ und „colours“ (Klasse 1)
⦁ „pets“ (Klasse 2)
⦁ „food and drinks“ (Klasse 3)
⦁ „hobbys“ (Klasse 4)

Tipps zur Umsetzung

Picture Dictionary von außen. (Foto: Linda)

Es empfiehlt sich ein blanko Heft Nr. 20 zu verwenden, damit die Kinder ungezwungener kleben und malen können. Bei einer Nutzung über mehrere Schuljahre erweisen sich besonders Hefte mit dickerem Umschlag als langlebig. Ebenso empfiehlt es sich Hefte mit 32 statt 16 Blatt zu kaufen, welche erfahrungsgemäß für 4 Schuljahre reichen. Weiterhin ist es sinnvoll die
Hefte an einem festen Ort in der Klasse zu lagern, damit sie nicht verloren gehen. Über diese Vorgehensweise sollten auch die Eltern informiert werden, damit sie nicht am Ende des Schuljahres womöglich alle Hefte ihres Kindes entsorgen. Schlussendlich können die Kinder ihre individuelle Wortschatzsammlung am Ende der Grundschulzeit – auch als Erinnerung an den Englischunterricht – mit nach Hause nehmen und sehen deutlich, wie viele Wörter sie bereits in der fremden Sprache gelernt haben.

Teile diesen Beitrag

Hier findet ihr mehr zum Thema Vokabellernen im Englischunterricht:


Wenn auch du für den Grundschulschnüffler schreiben möchtest, dann nimm hier Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.