Einfache Spiele für den Englisch Unterricht (12): The House Game

Es freut mich zu sehen, dass die Reihe der englischen Spiele für den fremdsprachlichen Unterricht in der Grundschule bei euch so gut ankommt. Heute zeige ich euch ein Spiel, das mich in der Vorbereitung mehr Zeit gekostet hat als die anderen Spiele. Dafür hatte ich den Aufwand nur ein Mal und kann nun immer wieder darauf zurückgreifen.

Ursprünglich hatte ich das Spiel für einen Unterrichtsbesuch gestaltet und habe schnell bemerkt, wie gut es bei den Schülerinnen und Schülern ankommt und wie viel Spaß es macht. Lerneffekt inklusive, natürlich. So habe ich das dann auch auf andere Themenbereiche angewendet. Aber zunächst stelle ich euch meine Ursprungsidee vor.

The House Game

Die Themen „Möbel“ und „Zuhause“ behandeln wir im vierten Schuljahr. Zu diesem Zeitpunkt kennen die Schülerinnen und Schüler bereits viele Spiele und wissen, wie der Englischunterricht abläuft. Auch das bekannte Vokabular ist zu diesem Zeitpunkt bereits gestiegen und dieses Thema wird mit bereits bekannten Wörtern beispielsweise aus dem Themenbereich „Farben“ verknüpft. Zudem erlernen sie die Präpositionen als neuen Wortschatz neben den Möbeln. Das alles wollte ich in einem Spiel unterbringen und es dabei auch ansprechend für die Kinder gestalten. Hierfür habe ich ein Spielfeld entworfen:

Das Spielfeld von „The House Game“. (Foto: Sophie)

Spielregeln

Benötigt werden Spielfiguren und ein Würfel. In einer Gruppe spielen bis zu vier Spieler.
Alle beginnen bei Start und müssen natürlich zum Ziel gelangen. Es wird gewürfelt und die Figur darf ziehen. Bis hierhin ist dieses Prinzip den Kindern bereits bekannt.

Nun kann die Figur auf einem Bild landen, dann muss das passende englische Wort gesagt werden. Wenn es richtig benannt wurde, darf die Figur weiterziehen auf das passende Wort. Landet die Figur auf einem Wort, dann muss es laut und richtig vorgelesen werden. Auch dann wird die Figur auf das passende Bild bewegt.

Es gibt dann noch verschiedene Spielfelder mit einer Katze. Hier werden die Präpositionen trainiert. Landet man also auf einem Feld mit einer Katze, muss die Satzkonstruktion „The cat is in/ in front of/ next/ behind the box.“ angewendet werden. Dann darf die Figur drei Felder weiterziehen.

Auf den Farbkleksen muss die Farbe richtig benannt werden, hier darf man jedoch eine kurze Pause einlegen.

Die Spielregeln auf einem Blick. (Foto: Sophie)

Erfahrung & Varianten

Zugegeben, auf dem ersten Blick sieht das Spiel kompliziert aus. Dennoch kann ich aus Erfahrung sagen, dass das Spiel viel Freude bereitet. Die Kinder erlernen die Regeln schnell und wiederholen dadurch all die Begriffe, die sie für diese Unit brauchen. Die Spielregeln gebe ich jeder Gruppe auf Englisch und auf Deutsch dazu. So können sie immer wieder nachlesen.

Das Spiel kann natürlich auf verschiedene Themen angewendet werden. Eine einfachere Variante ist meine Version der „Clothes Game“. Dieses Spiel ist für ein drittes Schuljahr konzipiert und hier werden nur die Kleidungsstücke geübt. Prinzipiell kann also jedes Themenfeld darauf angewendet werden, es bedarf nur einer etwas längeren Vorbereitung.
Probiert es aus.

Ihr sucht weitere Lernspiele zum Üben und Festigen des Wortschatzes im Englischunterricht? Dann habe ich ein paar tolle Material-Tipps für euch:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.