Der Goldschakal in Deutschland

In der Vergangenheit habe ich bereits mehrfach über Tiere berichtet, die in Deutschland leben und hier mehr und mehr heimisch werden. Beispielsweise über den Luchs und den Wolf. Heute geht es um ein Tier, das ebenfalls zu dieser Gruppe gehört, den Goldschakal.

Sicherlich werden die allermeisten Kinder schon einmal etwas von dem Schakal gehört haben. Beispielsweise im Fernsehen, im Internet oder auch in einem Buch. Wenn man die Schüler:innen fragen würde, wo die Schakale leben, würden die meisten Kinder mit Sicherheit antworten: „In Afrika“. Das ist richtig, aber es gibt mehrere Schakalarten. Eine davon, nämlich der Goldschakal, lebt auch in Europa.

Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet des Goldschakals liegt in Süd- und Osteuropa. Doch immer öfter kommen die Goldschakale über Österreich und Tschechien auch nach Deutschland. Alleine im Jahre 2020 gab es in Deutschland 60 Sichtungen. Wenn sich dieser Trend fortsetzt, dann würde sich der Goldschakal bei uns zukünftig genauso weit verbreiten wie der Wolf.

Unterrichtsideen

Der Goldschakal ist kleiner als ein Wolf und größer als ein Fuchs. Dennoch hat er auf den ersten Blick sehr viele Ähnlichkeiten mit einem Fuchs. Damit die Schülerinnen und Schüler wissen, wie ein Goldschakal aussieht, bieten sich Fotos oder ein Film als Einstieg an. Bei Youtube bieten sich beispielsweise folgende Filme an:

https://www.youtube.com/watch?v=VVnEQ9WPYOs
https://www.youtube.com/watch?v=wJr0vASi29Q
(Sämtliche Inhalte der bereitgestellten Links wurden nach bestem Gewissen überprüft.)

Die Filme zeigen die große Ähnlichkeit zwischen Füchsen und Schakalen. Nach dieser ersten Annäherung an das Thema kann ein Unterrichtsgespräch folgen, bei dem die ursprüngliche Verbreitung, das Aussehen und die Lebensweise besprochen bzw. geklärt werden. In diesem Zusammenhang sollte aber auch die Frage geklärt werden, wie die Entwicklung bzw. Ausbreitung in der Zukunft verlaufen könnte.

Für die Kinder, aber auch generell für alle Menschen und ganz speziell für die Halter von Nutztieren, ist die Frage wichtig, ob die Goldschakale für uns Menschen bzw. für unsere Nutztiere gefährlich sind. Dies sollte im Unterricht ebenfalls angesprochen und geklärt werden.

In der Phase der Ergebnissicherung bietet es sich an, einen Steckbrief zu erstellen. Im oberen Teil können die Schüler:innen ein Bild vom Goldschakal zeichnen und dann mithilfe eines Informationstextes die übrigen Informationen rausarbeiten.

Teile diesen Beitrag

Im Sachunterricht kann das Bewusstsein und das Interesse für die Lebewesen in unserer unmittelbaren Umgebung geweckt werden.


Wenn auch du für den Grundschulschnüffler schreiben möchtest, dann nimm hier Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert