Das Thema „At home“ im Englischunterricht

Die Auseinandersetzung mit dem Thema „At home“ hat einen großen Lebensweltbezug für die Schülerinnen und Schüler, da das Thema zu ihrem außerschulischen Leben gehört und für sie stets allgegenwärtig ist. Neben den unterschiedlichen Räumen eines Hauses besteht der Wortschatz auch aus diversen Möbelstücken. Zur Wortschatzeinführung und Festigung verwende ich gerne ein Puppenhaus mit seinen verschiedenen Möbelstücken.

Das passende Bilderbuch zum Thema

Sessel in der Wohnzimmerecke des Puppenhauses. (Foto: Linda)

Bei der Behandlung des Themas „At home“ im Englischunterricht nutze ich gerne das authentische Bilderbuch „Winnie the Witch“ von Valerie Thomas und Korky Paul. Es erzählt vom Leben der Hexe Winnie und ihrer Katze Wilbur in ihrem großen Haus. Neben den diversen Möbelstücken werden auch die Farbwörter thematisiert. Durch das storytelling wird das Hörverstehen trainiert, der Basiswortschatz gefestigt und in einen unterhaltsamen Kontext eingebettet. Zudem dient das Buch als Anregung zum Erstellen eines eigenen dream house, wodurch die Kreativität der Kinder angeregt und ein handelnder Umgang mit dem Thema „At home“ ermöglicht wird.

Verknüpfung verschiedener Lernbereiche

Badezimmer im Puppenhaus. (Foto: Linda)

Vor allem Präpositionen können im Zusammenhang mit diesem Wortschatz angewendet und differenziert werden, da sie für das Verwirklichen eigener Redeabsichten unerlässlich sind und bei der Beschreibung des eigenen dream house notwendig sind. Als Ziel der Unterrichtsreihe beschreiben die Schülerinnen und Schüler ihr persönliches Traumhaus schriftlich und/oder mündlich, wodurch die skills writing und/oder speaking trainiert werden. Je nach Möglichkeiten kann ggf. sogar im Kunstunterricht ein plastisches dream house gestaltet werden. Sollte diese Option nicht gegeben sein, so können die Kinder ihr dream house auch lediglich zweidimensional aufmalen.

Das selbsterstellte dream house ermöglicht dabei eine Handlungsorientierung im Rahmen unterschiedlicher kommunikativer Situationen. Zur finalen Beschreibung ihres Traumhauses werden die Lernenden angeregt, bisher bekannte Wortschatzbereiche zu nutzen sowie in englischen Bildwörterbüchern nach Wörtern, die sie verwenden möchten, zu suchen. Mit Hilfe der detaillierten Beschreibungen sollten die MitschülerInnen dann in der Lage sein, dass spezielle dream house des vortragenden Kindes zu erkennen. Auf diese Weise haben die anderen Kinder der Klasse auch einen speziellen Zuhörauftrag.

Um der Forderung, alle vier skills gleichsam im Rahmen einer Unterrichtsreihe zu schulen, nachzukommen, bietet sich zur Förderung des Lesens (reading) noch eine Lesespurgeschichte oder ein Lesespaziergang an.

Alles in allem bietet das Themenfeld „At home“ den Kindern die Chance in authentischen Lebenssituationen die englische Sprache anzuwenden. Zudem kann das Thema im Sinne des Spiralcurriculums in verschiedenen anderen Bereichen aufgegriffen um für eine vertiefende Auseinandersetzung weiterentwickelt zu werden, beispielsweise kann das Thema auch im Kontext des Themas „At school“ in Teilen (zum Beispiel: desk, table, chair, sofa) besprochen werden.

Teile diesen Beitrag

Memorierstrategien können Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen, Vokabeln zu lernen und diese auch langfristig anzuwenden.


Wenn auch du für den Grundschulschnüffler schreiben möchtest, dann nimm hier Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert