Mein Referendariat (3): Unterrichtsplanung

… klappt leider am Anfang nicht „mal eben so“. In den ersten Schulwochen im Referendariat habe ich für die Unterrichtsplanung viel Zeit gebraucht, die ich am Schreibtisch verbracht habe. Der Computer lief, sämtliche Lehrerseiten im Netz waren geöffnet, Bücher lagen aufgeschlagen auf dem Boden herum und auf meiner vorbildlichen Tabelle zur Vorbereitung der Unterrichtseinheit waren immer noch keine Buchstaben zu sehen. Woran das liegt?

Warum macht die Unterrichtsplanung so viel Mühe?

Es gibt eben ziemlich viele Möglichkeiten ein Unterrichtsthema aufzubereiten und die Entscheidung fällt gerade am Anfang besonders schwer. Die Lerngruppe ist noch zu unbekannt um zu wissen, was gut klappt. Arbeiten die Schüler lieber einzeln, in Gruppen oder mit einem Partner? Wie gestalte ich den Einstieg und wie kann ich die Stunde zu einem Ende bringen? Wie sichere ich die Ergebnisse? All diese Fragen ergeben sich bei der Unterrichtsplanung zusätzlich zur inhaltlichen Seite. Dankenswerterweise gibt es fast zu jedem Thema im Netz, in Lehrerhandbüchern oder in Fachzeitschriften Unterrichtsentwürfe, die man jedoch eigentlich nie komplett übernehmen kann. Diese müssen eben an die Lerngruppe angepasst werden – und das ist nicht einfach. Auch hat man ganz zu Beginn des Referendariats noch keinen Fundus an Materialien zusammengestellt, die man schon mal ausprobiert hatte.

Manchmal saß ich bis spät abends noch im Büro auf der Suche nach den richtigen Materialien und ärgerte mich innerlich über die Menschen, die meinen Beruf einen „Halbtagsjob“ nennen. Mein Drucker stand kaum still – überall roch es nach meinem Laminiergerät und mein Papierkorb war schon voller Schnippsel – und das alles für 45 Minuten Unterricht …

Planungsraster für Unterrichtseinheiten

Wichtig ist neben der Materialsichtung das übersichtliche Notieren der Vorbereitung. Um „mal eben“ vor dem Unterricht einen kurzen Blick auf die Stunde zu werfen, eignet sich eine Tabelle zur Planung der Einheit und der Stunde sehr gut. Für die Planung einer ganzen Unterrichtseinheit, finde ich folgende Spalten ausreichend und übersichtlich:

Thema der Stunde Kompetenz Handlung Material

 

 

Für die Planung einer Stunde im Detail gibt es verschiedene Möglichkeiten. Diese unterscheiden sich auch von Studienseminar zu Studienseminar. In einem Unterrichtsbesuch müssen die einzelnen Phasen der Unterrichtsstunde ausgelegt werden. Hierfür reichen die Spalten oben nicht. Aber im „normalen“ Alltag benutze ich diese Tabelle, die mir einen guten Überblick über die Stunden, die Handlung und die Materialien gibt.

Zu guter Letzt möchte ich euch noch die Internetseite der Praxis Grundschule empfehlen, die mir die Suche nach geeigneten Ideen und Materialien immer wieder erleichtert. Die Seite ist nicht auf ein bestimmtes Fach ausgelegt, sondern kann fächerübergreifend genutzt werden:

http://www.praxisgrundschule.de/suche
Kinderleicht kann man hier im Suchfeld ein Stichwort oder sein jeweiliges Fach eingeben und gelangt zu verschiedenen Artikeln, Arbeitsblättern und Heften der Praxis Grundschule.

Hier findest du einen Beitrag und eine Checkliste zur Unterrichtsvorbereitung:


Wenn auch du für den Grundschulschnüffler schreiben möchtest, dann nimm hier Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.