Individuelle Förderung: Die Stärken des Kindes erkennen

Susi, ein Mädchen in meiner dritten Klasse, fällt durch ihr freundliches und offenes Wesen sofort auf. Dass sie ein Jahr älter ist als die Mitschüler, fällt dagegen nicht auf. Susi hat die zweite Klasse wiederholt. Aufgrund ihrer Körpergröße und ihres Wissensstandes merkt man ihr das aber nicht an.

Die Schwächen der Schülerin

Nun sollte man meinen, dass Lerninhalte irgendwann sitzen. Gerade, wenn es um die Basics geht. Nomen und Satzanfänge werden großgeschrieben, am Satzende steht ein Punkt. Jeder Lehrer/jede Lehrerin weiß aber, dass man solche Sachen immer wieder üben kann und muss, sie auf Plakate gut sichtbar in die Klasse hängen und dennoch schreiben immer einige Kinder die Satzanfänge und Nomen klein.

Während ich bei anderen Kindern durch Aufmerksam machen oder Nachhaken oftmals erreichen kann, dass der Fehler eigenständig entdeckt wird, guckt Susi mich immer nur freundlich lächelnd an.

Auch im Fach Mathematik stößt Susi an ihre Grenzen. Da in einer Klasse immer noch viele andere Kinder sind, schafft man es nicht täglich, einem Kind, das viel Einzelförderung bräuchte, gerecht zu werden. Wir haben in unserer Klasse Gruppentische und die Kinder helfen sich untereinander. Susi stößt jedoch an ihre Grenzen und soll im laufenden Schuljahr überprüft werden, ob ein festgestellter Förderbedarf besteht.

Die Stärken der Schülerin

Durch Zufall habe ich Susis Stärken erkannt. Wir haben für unsere Patenklasse kleine Sonnenblumen gemalt und ausgeschnitten. Während sich andere Kinder schwertaten mit dem sauberen Malen und ausschneiden, saß Susi mit einer Seelenruhe an ihrem Platz und malte und schnitt auch Sonnenblumen anderer Kinder aus. Die Mitschüler haben schnell mitbekommen, dass sie in Susi eine adäquate Hilfe hatten. Normalerweise bestehe ich darauf, dass jedes Kind seine eigene Arbeit beendet, egal, wie das Ergebnis am Ende aussieht, aber da es hierbei erstens um Geschenke für die neuen Erstklässler ging und ich zweitens Susis strahlendes Gesicht sah, habe ich sie machen lassen. Am Ende der Aktion war deutlich zu sehen, welche Blume von Susi ausgeschnitten wurde.

Seit dieser Bastelaktion sehe ich Susi mit anderen Augen. Ich sehe viel mehr auf ihre Stärken, die sie hat, zwar nicht in den Bereichen, auf die Lehrer und Eltern oftmals ihr Augenmerk legen, aber auf andere. In Susis Fall stehen ihre künstlerischen Fähigkeiten im Vordergrund. Susi hat eine sehr schöne Singstimme und ist sich der Bewunderung der Mitschüler sicher, wenn sie singt. Beim Blick auf die Schwächen sieht man oftmals nicht die Stärken, die ein Kind hat. Ich habe meinen Blickwinkel schon geändert.

Pädagogische Fachliteratur zum Thema "Entwicklungsverzögerung". Wie Philipp, einem entwicklungsverzögerten Kind, geholfen werden konnte, zeigt dieses Buch.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.