Mein Start als Klassenlehrerin (3): Eine Wandzeitung zur Klassenfahrt

So eine Klassenfahrt ist schneller vorbei als gedacht, aber die gesammelten Erlebnisse, Erfahrungen und schönen Momente wollen dennoch auf irgendeine Art und Weise festgehalten werden. Von meinem Klassenfahrttagebuch habe ich euch schon erzählt. Heute zeige ich euch noch einen Weg, um die Erinnerungen an eine Klassenfahrt festzuhalten.

Was ist eine Wandzeitung und wie wird sie gestaltet?

Bereits vor der Klassenfahrt kündigte ich meinen Schülerinnen und Schülern an, mit ihnen eine Wandzeitung erstellen zu wollen. Eine Wandzeitung besteht aus Berichten und Bildern von der Klassenfahrt und rundet eine Fahrt sehr schön ab. Für die Erstellung habe ich gemeinsam mit den Kindern verschiedene Themen zusammengestellt, beispielsweise die Tagesausflüge, die Jugendherberge, die Stadt Braunlage, die Wanderungen und die Aufteilung der Zimmer. Eine Gruppe wollte sich mit „lustigen“ Geschichten auf der Klassenfahrt beschäftigen, um sich auch später daran noch erinnern zu können. Je nach Interesse ordneten sich die Schülerinnen und Schüler den verschiedenen Themen zu. Sie bekamen dann die Aufgabe, einen Bericht zu verfassen und ein Plakat mit Bildern, Texten und selbst Gemaltem zu erstellen. All diese Plakate wurden auf einer großen Fläche vor dem Klassenzimmer zu einer „Wandzeitung“ zusammengestellt.

Das Foto zeigt eine Wandzeitung, die die Schülerinnen und Schüler nach ihrer Klassenfahrt erstellt haben.

Eine schöne Idee um die Klassenfahrt nicht zu vergessen: die Wandzeitung. (Foto: Sophie)

Durchführung & Präsentation nach der Klassenfahrt

Für die Wandzeitung hatten meine Schülerinnen und Schüler ca. vier Schulstunden Zeit. Sie sollten die Zeitung nicht nur erstellen, sondern auch der Klasse vorstellen. Eine solche Wandzeitung und die Präsentation kann natürlich auch mit in die Sach- oder Deutschnote einfließen. Wichtig ist auch, dass Materialien zur Verfügung stehen, beispielsweise ausgedruckte Fotos oder Flyer der Stadt/der Jugendherberge oder Zeitungsausschnitte. All dies dürfen die Kinder gerne während und nach der Reise sammeln und mitbringen.

Insgesamt konnte ich beobachten, dass die Kinder große Freude daran hatten, die Wandzeitung zu gestalten. Sie hatten nochmal die Gelegenheit, sich an all das Erlebte auf der Fahrt zu erinnern und Revue passieren zu lassen. Wir haben herzlich über die lustigen Geschichten gelacht und uns mit Freude daran erinnert, was wir alles Tolles erlebt haben. Bis heute ziert unsere Wandzeitung unseren Flur und gerne schauen wir zurück auf unsere erste, gemeinsame Klassenfahrt. Aber nicht nur für uns, sondern auch für die Eltern und Kollegen ist die Wandzeitung eine prima Möglichkeit, von der Klassenfahrt, den gemeinsamen Aktivitäten und Erlebnissen zu erfahren und sich inspirieren zu lassen.

Schnuffi, der Grundschulschnüffler, hält hier ausgesuchte Materialien und Informationen für euren Schulalltag bereit:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.