Archiv des Autors: Lisa

Gedanken zum Advent in der Grundschule

Auch in meiner konfessionell gemischten Klasse wäre ein Advent ohne Rituale nicht denkbar. Beginnend mit einem Adventskalender, dieses Jahr in Form des Wichtelns, über einen Adventskranz, der jeden Morgen leuchtet, erst eine Kerze, dann zwei usw., dazu eine kurze Geschichte vorgelesen, bis zum Adventssingen und irgendwie dem Gefühl: Bald ist Weihnachten. Weiterlesen

Der Herbst im Kunstunterricht – eine Lebenserfahrung

Kataloge, Newsletter, E-Mails. Sie sorgen mit ihren Angeboten dafür, dass der Kunstunterricht stets abwechslungsreich gestaltet werden kann. Es ist ein reichhaltiges Angebot für jede Fachlehrkraft vorhanden. Es können z. B. bunte Blätter in Herbstfarben bestellt werden, die sich zu einem Bild gestalten lassen, das auch im nächsten Herbst noch in derselben Form besteht. Weiterlesen

Alltagsgeschäfte – Vermeidbare Hindernisse

Jeden Morgen dasselbe! Zettel müssen eingesammelt werden. Ob für den Elternabend, die Erklärung zum Datenschutz oder die Rückläufer zur Info für die Klassenfahrt. Ein Drittel der Klasse hat die Zettel am nächsten Tag dabei und steht schon am Lehrertisch, um sie abzugeben. Weiterlesen

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da!
– eine musikalische Fahrt in den Herbst

Wie paradox es ist, jahreszeitliche Themen zu unterrichten, während das Wetter Kapriolen schlägt, konnte ich in diesem Sommer in hohem Ausmaß erfahren. Aus dem täglichen Leben kennen wir es, wenn schon kurz nach Weihnachten die Osterhasen in den Geschäften oder schon im November die Tannenbäume geschmückt sind… Weiterlesen

Alle für Eine – Eine in Allem:
Praktizierte Inklusion

Diese Überschrift zweimal lesen zu müssen, um zu verstehen, was ich damit meine, ist beabsichtigt. Wie fühlen sich Kinder mit einem festgestellten Förderbedarf in einer Regelschule? Müssen sie auch zweimal lesen, um das zu verstehen, was für andere normal scheint? Weiterlesen

Mit Musik zur Fußballweltmeisterschaft

„Wir werden Fußballweltmeister.“

Für meine Drittklässler ist die WM gerade viel aufregender als die bevorstehenden Zeugnisse oder die Aussicht auf die Sommerferien. Vor allem die Jungen haben kaum ein anderes Thema. Weiterlesen

Warum heißt es eigentlich Elternsprechtag?

Diese Frage mit dem Elternsprechtag stellte ich mir schon häufig! Denn die Eltern kommen in der Regel, um etwas zu hören – es müsste also „Elternhörtag“ heißen. Am liebsten wollen die Eltern hören, dass ihr Kind im Unterricht gut mitmacht, unbedingt aufs Gymnasium soll und sich auch im Klassenverband sozial engagiert. Natürlich geht das manchmal weit an der Realität vorbei. Gerade für Eltern von Viertklässlern ist es einerseits spannend, manchmal beängstigend, aber immer aufregend zu erfahren, wie sich die Noten zusammensetzen. Weiterlesen

„Ich geh‘ mit meiner Laterne …“

Im Lauf des Schuljahrs gibt es wiederkehrende Aktionen, mit denen sich wohl alle Grundschullehrerinnen und -lehrer beschäftigen. Mit der Laterne gehen ist eine davon. Um zu zeigen, dass es nicht nur ein Laternenfest ist, heißt es an unserer Schule St. Martinsfest. Weiterlesen

Täglich neu gefordert – Kinder mit Förderbedarf

Torben scheint nie müde zu werden. Ob in stillen Arbeitszeiten oder auf Schulfesten: Torben mischt lautstark mit und ist nicht zu überhören. Auf den ersten Blick wirkt er wie um ein durchschnittliches Kind. Wer genau hinsieht, stellt aber schnell fest, dass Torben erheblichen Förderbedarf hat, der in der ersten Klasse festgestellt wurde. Weiterlesen

Inselbegabungen und Lernschwierigkeiten

In der Schule fallen meistens die Kinder auf, die etwas besonders gut können oder die, die Lernschwierigkeiten haben, erwartete Leistungen zu erbringen. Manche Kinder fallen auch aus beiden Gründen auf. Weiterlesen