Zu Besuch im Wildpark Schwarzach

Heute möchten wir euch den Wildpark Schwarzach als außerschulischen Lernort vorstellen. Mit mehr als 400 Wild- und Haustieren, vom Zebra bis zum Wildschwein und vom Papagei bis zur Gans, eignet sich der Park besonders für den Schulklassenbesuch. An dieser Stelle steht neben dem Erwerb fachlicher Kompetenzen, sollen emotionale Grundhaltungen wie Interesse, Neugier und Aufmerksamkeit aufgebaut und erhalten werden.

Über 50 verschiedene Tierarten kann man im nördlichen Teil Baden-Württembergs, dem „Kleinen Odenwald“, bewundern. Der Besuch lohnt sich nicht nur für Grundschüler, sondern auch für höhere Jahrgangsstufen. Die Tiere, ein Streichelzoo, ein Schaubauernhof und andere Attraktionen machen den Wildpark Schwarzach zu einem lohnenden Ziel, das zudem kostengünstig ist. Einziger Wermutstropfen: der landschaftlich schön gelegene Wildpark ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht ganz einfach zu erreichen.

Der Wildpark im Überblick

Schwarzach ist eine Gemeinde im Neckar-Odenwald-Kreis und staatlich anerkannter Erholungsort. Am Ortsrand der Gemeinde liegt der Wildpark. Auf einer Fläche von über 100 000 qm beherbergt er mehr als 400 Wild- und Haustiere. Die Tiere sind in artgerechten Gehegen und modernen Stallungen untergebracht. Darunter Zebras, Wildschweine, Dromedare und Esel. Ein Schaubauernhof, sowie ein Streichelzoo und ein toller Afrika-Spielplatz laden ebenfalls zum Besichtigen und  Verweilen ein. Neben dem Spielplatz befindet sich der Wildpark-Kiosk, an dem man sich mit kalten und warmen Getränken, aber auch mit kleinen Snacks verpflegen kann. Ab März hat der Kiosk täglich von 11 Uhr bis 18 Uhr geöffnet, bei gutem Wetter im Winter von 12 Uhr bis 16 Uhr. Allerdings können die Öffnungszeiten witterungsbedingt variieren.

Der Besuch

Der Besuch des Tierparkes ist erlebnisreich und macht garantiert allen Kindern Spaß. Obwohl der Park relativ groß ist, ist er dennoch sehr überschaubar. Aus diesem Grund kann man die Schülerinnen und Schüler am besten in Kleingruppen auf Entdeckungstour gehen lassen. Besonders gut als Treffpunkt für Zwischendurch oder am Ende eignet sich der Afrika-Spielplatz.

Auf einer Führung, die man vorab unter der Telefon-Nr. 06262/9209-12 vereinbaren kann, erfährt man allerhand Wissenswertes und Interessantes über die Tiere und den Park.  Neben den fachlichen Informationen gibt es aber auch spannende und lustige Geschichten zu dessen tierischen Bewohnern. Die Führung bzw. der Parkrundgang dauert zwischen 60 und 90 Minuten und kostet pauschal 25 Euro. Die Führungen sind für bis zu 25 Personen.

Die Anreise

Der Wildpark liegt im Norden von Baden-Württemberg zwischen Mosbach, Eberbach und Sinsheim. Mit dem Auto bzw. mit dem Bus ist er über Bundesstraßen sehr gut zu erreichen.  Autobahnen sind weiter entfernt. In Parknähe stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

Etwas schwieriger ist die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Beispielsweise kann man mit der S-Bahn von Mannheim oder Heidelberg nach Aglasterhausen und von dort mit dem Bus weiterfahren. Für die Anreise von Schulklassen, vor allem von jüngeren Grundschülern, ist diese Anreise allerdings nur bedingt zu empfehlen.

Eintritt und Öffnungszeiten

Der Wildpark ist in den Monaten März bis Ende Oktober von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Bei schlechter Witterung ist die Kasse zeitweise nicht besetzt. In diesem Fall ist der Eintritt kostenfrei.

Der Eintritt beträgt für Kinder bis 17 Jahre 2,50 Euro. Für Schulklassen ab 20 Personen beträgt der Einzelpreis lediglich 2 Euro. Begleitpersonen sind frei.

Weitere Tipps in der Umgebung

Im Umfeld des Wildparks befindet sich eine Reihe weiterer, sehr lohnender Ziele. Beispielsweise die Burg Guttenberg mit der Deutschen Greifenwarte in der Nähe von Bad Rappenau oder die Klima-Arena und das Technikmuseum in Sinsheim. Etwas weiter entfernt, befindet sich das Kloster Lorsch, das ebenso wie der Geopark Bergstraße-Odenwald zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Ebenfalls sehr lohnenswert ist ein Besuch der Stadt Heidelberg.

Teile diesen Beitrag

Passend zu diesem Beitrag empfehlen wir dir das Heft "Allerlei Tiere". Du möchtest mit deiner Schulklasse einen Tierpark oder Zoo in der Nähe besuchen? Dann schau doch mal bei experito, dem Serviceportal für außerschulische Lernorte vorbei.


Wenn auch du für den Grundschulschnüffler schreiben möchtest, dann nimm hier Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.