Mit der App auf Bestimmungstour

Gerade jetzt im Frühling kann man die Vögel lautstark singen und zwitschern hören. Das Singen und Zwitschern der Vögel gehört genauso zum Frühling, wie das Ergrünen der Natur und das Aufblühen der Blumen. Allerdings ist es nicht ganz einfach, die Vogelstimmen zu erkennen und den einzelnen Vogelarten zuzuordnen.

Das Zwitschern einer Amsel ist vielen bekannt und vertraut, aber wenn es um die Unterscheidung zwischen einem Buchfink, einer Blaumeise oder einem Zaunkönig geht, wird es schon deutlich schwieriger. Abhilfe kann hier das Internet oder auch eine CD mit Vogelstimmen schaffen. Aber was kann man tun, wenn man mit einer Klasse einen Lerngang macht und es unterwegs kein Internet und keinen CD-Player gibt? Die Antwort ist ganz einfach: Eine Vogelstimmen-App verwenden.

Einige kostenfreie Vogel-Apps im Überblick

Auf dem Markt gibt es viele Apps. Deshalb hier nur eine begrenzte Auswahl:

NABU Vogelwelt
Mit Hilfe der App kann man alle in Deutschland vorkommenden Vogelarten kennenlernen und bestimmen. Die App enthält Informationen zu 308 Vogelarten und mehr als 1400 Bilder. Nach der Eingabe von Merkmalen des gesuchten Vogels werden Vorschläge gemacht. Je mehr Angaben (z. B. Schnabel, Größe, Gefieder) eingegeben werden, desto genauer ist das Suchergebnis.

Die Vogel App!
235 Vogelarten kann man mit Hilfe dieser App bestimmen. Die App beinhaltet ca. 200 Fotos und ungefähr 150 Vogelstimmen und ist relativ einfach zu bedienen.

BirdNET
Mittels dieser App kann man die Vogelstimmen aufnehmen und durch die Technische Universität Chemnitz analysieren lassen. Die App kann ungefähr 1000 der am häufigsten Vogelarten, die in Europa und Nordamerika vorkommen, erkennen. Parallel dazu gibt es die kostenpflichtige „Vogelstimmen ID“. Bei dieser App kann man die Vogelstimmen direkt miteinander vergleichen.

40 Gartenvögel und ihre Stimmen
Diese App ist zwar nicht ganz so weit verbreitet, sie ist aber dennoch empfehlenswert. Mit ihrer Hilfe können die 40 häufigsten Gartenvögel bestimmt werden.

Für die Bestimmung von Vögelstimmen gibt es viele Apps. (Fotos: Ralph)

Weitere Apps und Einsatzmöglichkeiten

Früher musste man dicke Bestimmungsbücher wälzen, um Bäume, Tiere, Insekten, Pilze usw. zu bestimmen. Heute helfen zahlreiche Apps bei der Suche. Natürlich gibt es dabei auch hier sehr große Unterschiede, was den Umfang, die Qualität usw. angeht.

Im Folgenden möchte ich noch einen kleinen Überblick über weitere Apps geben, die bei der Bestimmung äußerst hilfreich sein können:

Nature Free – Europa
Mehr als 750 Pflanzen und Tiere in Europa umfasst diese kostenlose App. Sie beinhaltet mehr als 1300 Bilder und 130 Tierstimmen. Alle wichtigen Funktionen sind auch offline nutzbar.

Insektenwelt
Zur Bestimmung von Insekten hat der NABU eine kostenlose App mit 122 Artenporträts. Für Kinder ist die automatische Fotoerkennung besonders einfach.

Ebenfalls empfehlenswert ist „Die kleine Waldfibel“, eine App des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und die App „Pilzator„. Mit der Pilz-App kann man durch das Abfotografieren einen Pilz automatisch bestimmen. Beide Apps sind kostenlos.

Ich würde mich sehr freuen, wenn auch heute wieder der eine oder andere Tipp für euch dabei war und ihr bei eurem nächsten Lerngang vielleicht die eine oder andere App verwenden bzw. testen würdet.

Wenn ihr die Vogelwelt mit eurer Klasse erkunden wollt, habe ich hier zwei tolle Materialtipps für euch:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.