Baumwipfelpfad
Mit einer Gesamtlänge von 1.250 Metern und einer Höhe von bis zu 20 Metern schlängelt sich der Pfad durch Buchen, Tannen und Fichten vorbei an zahlreichen Lern- und Erlebnisstationen (Foto: Ralph)

Der Baumwipfelpfad in Bad Wildbad

Einen außergewöhnlichen 360-Grad-Blick über den Schwarzwald bietet der Baumwipfelpfad in Bad Wildbad. Mit wenigen Ausnahmen im November und Dezember ist der Pfad fast ganzjährig geöffnet. Aus drei Gründen bietet sich der Besuch als Ganzjahresziel für (Grund-) Schulklassen an: die Öffnungszeiten, verschiedene Informations- und Erlebnisstationen und ein eindrucksvoller Aussichtsturmes.

In einer Höhenlage von 750 Metern befindet sich auf dem Sommerberg der Waldwipfelpfad. Der Eingang kann entweder über den „Emmaweg“ von der Bergstation der Sommerbergbahn oder vom öffentlichen Parkplatz aus erreicht werden.

Der Baumwipfelpfad

In einer Höhe von bis zu 20 Metern über dem Waldboden schlängelt sich der Baumwipfelpfad durch den Bergmischwald des Schwarzwaldes. Der schmale Weg hat eine Gesamtlänge von 636 Metern und führt an zahlreichen Lern- und Erlebnisstationen vorbei. Dabei muss man klettern, balancieren und über einen Abgrund laufen.

Vor allem für die kleineren Besucher sind die Comic-Rallye-Tafeln gedacht, die auf spannende Art und Weise ebenfalls Wissen vermitteln. Die Rallye wurde als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2016 ausgezeichnet. Aufgrund seiner maximalen Steigung von 6% ist der barrierefreie Pfad (einschließlich des Aussichtsturmes) auch für Rollstühle geeignet.

Der Aussichtsturm

Am Ende des Baumwipfelpfades befindet sich ein fast 40 Meter hoher Aussichtsturm. Von oben bietet sich ein fantastischer Rundblick über den Schwarzwald, die Schwäbische Alb, den Kraichgau bis hin zum Stuttgarter Fernsehturm. Zur Orientierung sind an der Brüstung Orientierungspfeile angebracht.

Besonders beliebt ist die Tunnelrutsche, die mit einer Länge von 55 Metern von der Plattform des Aussichtsturmes schraubenförmig in mehreren Windungen direkt nach unten zum Ausgang führt. Allerdings muss man für die  Benutzung eine extra Gebühr bezahlen. Die Gesamtlänge des Baumwipfelpfades bis zum höchsten Punkt des Aussichtsturmes beträgt 1250 Meter.

Aussichtsturm Baumwipfelpfad
Die Tunnelrutsche ist besonders beliebt (Foto: Ralph)

Führungen

Für Schulklassen wird eine Führung mit dem Schwerpunkt „Eichhörnchen“ angeboten, die vor allem für Dritt- und Viertklässler konzipiert ist. Sie dauert zwischen eineinhalb und zwei Stunden und vermittelt auf spielerische Art und Weise Fakten und Wissenswertes rund um das Eichhörnchen.

Weitere Möglichkeiten

Am Ende des Pfades befindet sich Spielplatz, der zum Verweilen einlädt. Wer möchte, kann aber auch noch einen der Rundwanderweg rund um den Sommerberg nutzen. Natürlich muss man sich dazu vorab genau informieren. Am Ende des Baumwipfelpfades beginnt auch der Märchenweg „Das kalte Herz“, auf dem das Hörspiel von Wilhelm Hauff erzählt wird. Ebenfalls in der Nähe befindet sich das Gasthaus „Skihütte“.

Besonders interessant und empfehlenswert ist die Fahrt mit der Sommerbergbahn hinunter nach Bad Wildbad. Die Standseilbahn gilt als eine der modernsten Seilbahnen in Deutschland. An der Talstation sind Kombi-Tickets für Bahn und Baumwipfelpfad erhältlich. Im Ort bietet sich außerdem ein Besuch des Kurparks, einer der größten in ganz Deutschland, oder ein Besuch der Vital-Therme an.

Preise und Öffnungszeiten

Bis auf wenige Ausnahmen in den Monaten November und Dezember ist der Baumwipfelpfad fast durchgängig geöffnet. Allerdings kann der Pfad bei Gewitter, Hagel, Sturm und Eis kurzfristig geschlossen werden.

Schulklassen (6 bis 14 Jahre) bezahlen ab einer Gruppengröße von 15 Personen einen Eintrittspreis von jeweils 7,50 Euro. Die „Eichhörnchen-Führung“ kostet inklusive Eintritt 10,50 € pro Kind. Zwei Lehrer erhalten kostenlosen Eintritt.

Anreise

Der Baumwipfelpfad liegt verkehrsgünstig im nördlichen Teil des Schwarzwaldes. Er ist knapp  25 Kilometer südlich von Pforzheim entfernt. Bei  der Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln empfiehlt sich die Stadtbahn S6 aus Pforzheim. Für die Anreise mit Bussen bietet sich die A8 bw. die A81 an, je nachdem, aus welcher Richtung die Anreise erfolgt.

Wir empfehlen dir passend zu diesem Beitrag:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.