Adventskalender Ideen der besonderen Art

Vor kurzem gab es hier auf dieser Seite einige Beiträge zum Advent. Heute möchte ich dieses Thema nochmals aufgreifen bzw. um das Thema „Adventskalender“ ergänzen. Allerdings meine ich damit keinen Adventskalender, der z.B. im Rahmen des Kunstunterrichtes gemeinsam gebastelt und anschließend mit Süßem und Kleinigkeiten gefüllt wird, sondern einen Adventskalender von LehrerInnen für Schülerinnen und Schüler.

Bei diesem Adventskalender sollen die Schülerinnen und Schüler jeden Tag eine kleine Überraschung bekommen, die ungefähr fünf bis fünfzehn Minuten dauert. Bei dem Inhalt soll es aber weniger um Süßigkeiten oder um kleine (Plastik-) Spielsachen gehen, sondern um ganz andere Ideen, die den Kindern große Freude bereiten.

Ein Adventskalender verschönert gleichzeitig auch das Klassenzimmer. (Foto: Ralph)

Was könnte im Adventskalender enthalten sein?

  • Minikrimis
  • Suchsel: Welche Wörter sind in waagrechter, senkrechter oder diagonaler Richtung versteckt?
  • Spiele: Spiele im Klassenzimmer (z.B. Pantomime, Montagsmaler), aber auch Spiele für draußen.
  • Rätsel: z.B. Geheimschrift (Wörter rückwärts geschrieben), Kreuzworträtsel, Zahlenrätsel
  • Lustiges: z.B. Witze und Scherzfragen
  • Ausmalbilder
  • Vorlesegeschichten

Wie ihr wahrscheinlich schon bemerkt habt, ist es bis jetzt nur um den Inhalt, aber überhaupt noch nicht um die äußere Form des Adventskalenders gegangen. Aber genau das ist das Besondere daran. Es geht weniger um die Form oder um das Basteln, sondern vielmehr um den Inhalt.

Adventskalender Formen können im Kunstunterricht entstehen. (Foto: Ralph)

Wie könnte der Adventskalender aussehen?

Eure täglichen Überraschungen könnt ihr beispielsweise in Form von Adventslosen in einem großen (Einmach-) Glas oder in Form von kleinen (Advents-) Briefen verpacken. Es ist aber auch möglich, die Überraschung auf der Rückseite eines Elches anzubringen. Möglichkeiten gibt es sehr viele, vor allem auch deshalb, weil ihr dafür keine Säckchen, Tütchen oder ähnliche Dinge benötigt, die gefüllt werden müssen. Es geht lediglich um hübsch-verpackte kleine Zettel, auf denen die Überraschungen stehen.

Selbstverständlich ist es auch möglich, dass die Kinder zum Beispiel am letzten Schultag einen Schokoladen-Weihnachtsmann oder an einem anderen Tag Mandarinen bekommen. Das sollte aber eher die Ausnahme sein.

24 gute Taten

Ich möchte euch noch eine weitere, sehr originelle Idee vorstellen: Den „24 gute Taten Adventskalender“. Obwohl der Adventskalender 24 Euro zuzüglich Versandkosten kostet, bin ich persönlich ganz begeistert davon. Mit dem Kauf des Adventskalenders werden weltweit 24 verschiedene Projekte unterstützt. Beim Öffnen der Türchen erfährt man sofort, was man mit einem einzigen Euro Gutes tun kann. Beispielsweise kann man dafür einem Schulkind in Uganda den Zugang zu sauberem Trinkwasser für ein ganzes Schuljahr sichern. Oder man kann damit einem Kind in Bangladesch drei Tage Schulunterricht ermöglichen.

Mit dem Kauf des Adventskalenders kann werden nicht nur 24 tolle Projekte unterstützt, darüber hinaus bietet der Kalender auch einen super Einstieg und Erzählanlass in ganz verschiedene Themen rund um den Globus. Bei Interesse kann man sich für den Newsletter anmelden. Dann bekommt man kostenlose Unterrichtsmaterialien zum Download, die man im Unterricht noch ergänzend einsetzen kann. Auf diese Weise kann man die Themen, wenn man das möchte bzw. die Zeit dafür hat, noch etwas vertiefter behandeln.
Weitere Informationen zu diesem Adventskalender gibt es im Internet, beispielsweise auf der Seite des Herausgebers oder in Form eines Erklärvideos bei Youtube.

Hoffentlich war auch heute wieder etwas für euch dabei. Berichtet gerne mal von euren Adventskalender Ideen.

Teile diesen Beitrag

In der Adventszeit mit einigen Übungen das soziale Miteinander stärken, mehr Informationen dazu gibt es hier:


Wenn auch du für den Grundschulschnüffler schreiben möchtest, dann nimm hier Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.