Einfache Spiele für den Englisch-Unterricht (2): Swapping cards

Unser Ziel im Englischunterricht ist es, dass die Schülerinnen und Schüler frei in der fremden Sprache kommunizieren. Spiele haben oft einen hohen kommunikativen Aspekt und beziehen mehrere Kinder ein. Mein absolutes Lieblingsspiel im Englischunterricht ist „swapping cards“. Hierbei handelt es sich um Karten, die ich einmal hergestellt habe und die seitdem ein fester Bestandteil meines Unterrichts geworden sind. Die Herstellung und die Durchführung sind kinderleicht.

Swapping cards – Herstellung

Spiele für den Englisch-Unterricht: Auf den ausgedruckten und laminierten Karten steht vorne eine Frage, rückseitig die Antwort.

Mit den swapping cards wird die Alltagskommunikation geschult und gefestigt. (Foto: Sophie)

Im Englischunterricht lernen Kinder viele Fragen und Antworten. Diese müssen regelmäßig wiederholt werden, da sie sonst schnell in Vergessenheit geraten. Ich habe mir Karten mit diesen Fragen erstellt, auf der Vorderseite die Frage (z. B.: What is your name?) und auf der Rückseite die ersten Sätze der Antwort (z. B.: My name is …). Jede Frage habe ich mehrfach kopiert und laminiert.
Daraufhin bin ich alle Units unseres Lehrwerks durchgegangen und habe alle Fragen zusammen gestellt. So habe ich nun einen großen Fundus an Themen, die alltägliche aber auch spezifische Fragen beinhalten. Sobald eine Frage eingeführt und geübt wurde, kommt sie in den Fragensatz für die Klasse.

Durchführung

Das Spiel ist kinderleicht. Die Karten werden verteilt und jedes Kind erhält eine Karte. Danach stehen alle auf und bewegen sich frei im Klassenraum auf der Suche nach einem Gesprächspartner. Immer wenn sich zwei finden, stellen sie sich ihre Fragen auf den Karten. Für den Fall dass es für den Gefragten zu schwer ist, zu antworten, wird die Rückseite mit der Antwort gezeigt. Wenn beide Fragen gestellt und beantwortet wurden, werden die Karten getauscht („swapping“).
Und dann suchen die Kinder mit ihrer neuen Karte einen neuen Gesprächspartner und fragen, antworten und tauschen. Und so geht es immer weiter …

Tipps und Erfahrungen

Das Spiel schult die Alltagskommunikation und festigt sie. Dabei macht es den Kindern großen Spaß und sie führen „ganz nebenbei“ kleine Dialoge in der Zielsprache aus. Meist spiele ich das Spiel zur Auflockerung am Anfang des Unterrichts, damit die Kinder sich nochmal bewegen können und auf die Sprache eingestimmt werden. Jeder kann so gleich zu Beginn des Englischunterrichts etwas in der Zielsprache sagen.
Nach einer Weile wechsle ich die Fragen aus oder ergänze sie um weitere Fragen. So bleibt das ganze spannend für die Kinder. Um für mehr Differenzierung zu sorgen, könnten die Fragen auch in „grüne“ (leichte) und „rote“ (schwere) Fragen mittels eines farbigen Punktes eingeteilt werden. Und so müssten sich dann beispielsweise immer zwei grüne oder zwei rote Partner finden.
Meine Erfahrung zeigt, dass die Kinder sehr viel Spaß bei diesem Spiel haben und vor allem die Ergänzung weiterer Fragen das Spiel von Neuem spannend macht.

Welche Spiele setzt ihr im Englisch-Unterricht ein? Ich freue mich über eure Anregungen, da ich immer gerne neue Spiele ausprobiere. 🙂

Take off!, die Zeitschrift für frühes Englischlernen, widmet eine ganze Online-Ausgabe dem Spiel im Englischunterricht:


Ein Gedanke zu „Einfache Spiele für den Englisch-Unterricht (2): Swapping cards

  1. Heidi

    Hallo Sophie! Tolle Idee! Kannst du das Material zur Verfügung stellen? Ich hätte grosses Interesse. Ich übe den Grundwortschatz eines Themas mit den Kindern ein und lasse sie an verschiedenen wortschatzspezifischen Spielen üben (meist Leiterspiel, Memory, zuordnen…). Das machen sie gerne und se sind sehr selbstständig mit dabei.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.