Schlagwort-Archive: Individualisierung

Täglich neu gefordert – Kinder mit Förderbedarf

Torben scheint nie müde zu werden. Ob in stillen Arbeitszeiten oder auf Schulfesten: Torben mischt lautstark mit und ist nicht zu überhören. Auf den ersten Blick wirkt er wie um ein durchschnittliches Kind. Wer genau hinsieht, stellt aber schnell fest, dass Torben erheblichen Förderbedarf hat, der in der ersten Klasse festgestellt wurde. Weiterlesen

Individuelle Förderung: Die Stärken des Kindes erkennen

Susi, ein Mädchen in meiner dritten Klasse, fällt durch ihr freundliches und offenes Wesen sofort auf. Dass sie ein Jahr älter ist als die Mitschüler, fällt dagegen nicht auf. Susi hat die zweite Klasse wiederholt. Aufgrund ihrer Körpergröße und ihres Wissensstandes merkt man ihr das aber nicht an. Weiterlesen

Einzelförderung und Gerechtigkeit – verträgt sich das?

Geht es bei einer Klassenarbeit gerecht zu? Das fragte ich mich neulich, als ich mit einer dritten Klasse einen Lesetest schrieb.

Schon bei der Vorbereitung dachte ich darüber nach, welches Kind evtl. mit der vorgegebenen Zeit nicht auskommen würde oder wem die Aufgaben zu leicht sein könnten. Einem Kind, das schneller fertig ist als die Mitschüler, Zusatzaufgaben zu geben, damit keine Unruhe aufkommt, ist kein Problem. Wie sieht es aber dagegen mit Kindern aus, die mehr Zeit brauchen? Weiterlesen

Wenn Kinder viele Aufgaben brauchen

Es vergeht kein Tag, an dem Karl nicht schon viele Minuten vor Schulbeginn am Schultor steht, um bloß der erste sein zu können, der die Schule betritt, wenn es zum Einlass klingelt. Solche Kinder gibt es an jeder Schule. Aber nicht an jeder Schule gibt es ein Kind in der zweiten Klasse, das jeden Morgen damit beginnt zu fragen „Frau Müller, weißt du was?“.

Anfangs nahm ich mir noch Zeit und hörte interessiert zu, mit der Zeit wurde es immer schwieriger, Karl verständlich zu machen, dass nicht an jedem Morgen Gelegenheit ist, zuzuhören. Weiterlesen