Archiv des Autors: Rini

Eine Klassenfahrt nach Sylt

Bereits zweimal habe ich jeweils fünf tolle Tage mit meinen Schülerinnen und Schülern auf Sylt verbracht. Dabei habe ich durchweg positive Erfahrungen gesammelt und halte die Insel für ein ideales Ziel für eine Klassenfahrt. Weiterlesen

Kleine Spiele für den Unterricht (5): Die Zahlenreihe

Das Spiel, das ich euch heute vorstellen möchte, folgt einem einfachen Spielprinzip: Wir zählen die Zahlenreihe bis zu einer vereinbarten Zahl durch. Weiterlesen

Kleine Spiele für den Unterricht (4): Das Einmaleins üben

Im Folgenden möchte ich euch ein Spiel zum Festigen des Einmaleins vorstellen, welches sich ohne Material und Aufwand mal schnell zwischendurch in den Unterricht einbauen lässt. Weiterlesen

Stimmungsvolle Weihnachtslichter basteln

Brauchst du noch eine Idee für ein schnelles, weihnachtliches Basteln?

Das fertige Weihnachtslicht, hergestellt aus laminierten Servietten. Beim Basteln hatten die Kinder viel Freude.

Das fertige Weihnachts-Windlicht. (Foto: Rini)

Diese niedlichen Windlichter habe ich in großen Mengen innerhalb einer Doppelstunde mit den Schülerinnen und Schülern meiner Klasse gefertigt.

Alles, was du dazu brauchst, sind folgende Materialien:

  • Laminiergerät
  • Laminierfolien
  • Locher
  • Schere
  • Kordel, Geschenkband, o.ä.
  • Servietten mit gewünschtem Motiv

Weiterlesen

Kleine Spiele für den Unterricht (3): Ich denke mir eine Zahl

Heute möchte ich ein kleines Spiel für den Matheunterricht vorstellen. Wie die bereits vorgestellten Spiele lässt es sich ohne weiteres Material durchführen und eignet sich deshalb gut für zwischendurch als Übungsform zur Zahlenraumerweiterung.

Spielprinzip und Vorbereitung

Zunächst lege ich einen Zahlenraum fest, in dem geübt werden soll. Das Spiel funktioniert sowohl in einem sehr kleinen Zahlenbereich wie „eins bis zwanzig“ als auch in großen Zahlenräumen wie „Null bis eine Million“.

Zum Spielbeginn geht ein Kind (= Spielleiter) zur Tafel und denkt sich eine Zahl im vorgegebenen Zahlenraum aus. Diese Zahl notiert es als Gedächtnisstütze an der Rückseite eines aufgeklappten Tafelflügels, sodass sie vom Rest der Klasse nicht gesehen werden kann. Weiterlesen

Kleine Spiele für den Unterricht (2): Luftballons weitergeben

„Luftballons weitergeben“ ist eines der beliebtesten Spiele in meiner Klasse, welches häufig „mal zwischendurch“ gespielt wird. Es bietet sich zum Beispiel am Ende einer Stunde an, wenn man noch etwas Zeit überbrücken muss, gerne auch als „warm up“ an „müden Tagen“, zur Belohnung oder auch, wenn sich die Schülerinnen und Schüler nicht mehr auf den Unterricht konzentrieren können und man noch eine Alternative benötigt.

Luftballons. Diese eignen sich für verschiedene Spiele - hier speziell für das Spiel "Luftballons weitergeben".

Das Spiel „Luftballons weitergeben“ wurde im Prinzip von Schülern und mir gemeinsam erfunden und hat sich stetig weiterentwickelt bzw. kann auch gerne noch weiterentwickelt werden (Foto: fotolia.com, New York: Eugenio)

Weiterlesen

Kleine Spiele für den Unterricht (1): Kippstuhl

In der Förderschule haben wir häufig mit Schülern zu tun, die besondere Schwierigkeiten im sozial-emotionalen Bereich haben. Dies zeigt sich beispielsweise an häufigen Konflikten und geringer Fähigkeit zur Empathie oder im Unterricht besonders daran, dass es den Schülerinnen und Schülern nur mit enormer Hilfestellung gelingt, in einem Team oder einer Gruppe zusammenzuarbeiten.

An unserer Schule hat das „soziale Lernen“ einen sehr hohen Stellenwert. So gibt es wöchentlich zwei fest im Stundenplan verankerte Stunden, in denen alles rund um das Thema behandelt wird. Hier hat man zudem ausreichend Zeit, aktuelle Geschehnisse aufzugreifen und in angemessener Weise zu besprechen. Weiterlesen

Mediation in der Schule

Für mich stellt es immer wieder eine große Herausforderung dar, auftretende Konflikte im Schulalltag „zwischen Tür und Angel“ klären zu müssen. Hierbei ist es nur selten machbar, für alle Beteiligten zu einem zufriedenstellenden Ergebnis zu kommen. Auf der Suche nach einem „Fahrplan“ zur Konfliktklärung entschloss ich mich somit vor sechs Jahren, eine Fortbildungsreihe zur Ausbildung als Schulmediatorin zu beginnen.

Zwei Schüler reichen sich die Hand - die Mediation hat ihren Zweck erfüllt.

Zwei Schüler reichen sich nach einer erfolgreichen Mediation die Hand (Illustration: Barbara Gerth)

Seit vier Jahren führe ich nun in der Schule wöchentlich zwei Mediationsstunden durch, welche fest im Stundenplan verankert sind. Die folgenden Ideen und Vorgehensweisen haben sich durch die Erprobung an einer Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen nach und nach herauskristallisiert. Weiterlesen

Selbstreflexion zum Wochenende

Selbstreflexion im Sitzkreis

Die Reflexion im Kreis ist eine Methode zur Selbstreflexion, die ich in meinem Unterricht einsetze (Illustration: Ulf Marckwort, Kassel)

Mittlerweilen reflektiere ich schon seit fast einem Jahr immer freitags in der letzten Unterrichtsstunde mit den Schülerinnen und Schülern meiner Förderschulklasse ihr Verhalten der vergangenen Woche.
Damit das wöchentliche Reflektieren nicht zu langweilig wird und weil Schülerinnen und Schüler erfahrungsgemäß irgendwann sowieso Abwechslung einfordern, habe ich verschiedene Methoden zur Selbstreflexion ausprobiert. Die folgenden haben sich bewährt: Weiterlesen

Selbstreflexion kann das Arbeits- und Sozialverhalten verbessern

Nicht nur in der Förderschule hat man mit Kindern zu tun, die Auffälligkeiten im Bereich der sozial-emotionalen Entwicklung zeigen. Auch in Regelschulklassen gibt es diese Schülerinnen und Schüler. In meiner Klasse an einer Förderschule umfassen diese Auffälligkeiten unter anderem psychische Störungen bis hin zu Selbstmordgedanken, hohes Aggressionspotenzial, Bindungsstörungen sowie besondere Schwierigkeiten im Bereich der Aufmerksamkeit. Mich beschäftigte deshalb zunehmend die Frage, wie sich das Sozial- und Arbeitsverhalten dieser Schüler verbessern und letztlich eine bessere Integration in die Klassengemeinschaft realisieren lässt. Weiterlesen