Das Schulgebäude als Adventskalender

Schulgebäude als Adventskalender mit Zahlen in den Fenstern.

Unsere Schule sieht aus wie ein Adventskalender. (Foto: Hanna)

Vor einigen Jahren haben wir uns dazu entschieden, die Fenster unseres Schulgebäudes Ende November als gemeinsamen Adventskalender zu gestalten. Vom Schulhof aus betrachtet, ergibt sich dann eine schöne Winterlandschaft.

Dazu werden die Zahlen 1 bis 24 aus großem, weißen Tonpapier ausgedruckt, ausgeschnitten und gleichmäßig auf die Fenster aller Räume verteilt. Jede Klasse gestaltet dann im Rahmen des Kunstunterrichtes eine Winterlandschaft.

Da die Zahlen eine gleichmäßige Größe aufweisen sollten, sind wir dazu übergegangen, die Zahlen auszudrucken, auszuschneiden und zu laminieren. So können sie im nächsten Jahr wiederverwendet werden.

Beim Aufhängen muss jedoch darauf geachtet werden, diese spiegelverkehrt zu kleben, da ansonsten vom Schulhof aus die Ansicht nicht stimmt.

Jeden Tag ein Licht im Adventskalender

An den Schultagen im Dezember wird morgens früh vom Hausmeister eine LED-Lichterkette an dem Fenster mit dem entsprechenden Datum mit Saugknöpfen befestigt, die dann den Vormittag über leuchtet.

In den Pausen kann man immer wieder beobachten, mit wie viel Begeisterung die Schüler immer wieder die Fenster betrachten und dabei immer wieder Neues entdecken.

Winterbilder statt Weihnachtsbilder

Im ersten Jahr hatten wir die Fenster weihnachtlich gestaltet – dies bringt jedoch mit sich, dass wir Anfang Januar die gesamte Weihnachtsdekoration abhängen mussten. Fällt das Motto generell unter den Themenbereich „Winter“, reicht es, lediglich die Zahlen wieder zu entfernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.