Unsere Bewegungstage

Bewegung in den Schulalltag einzubringen, ist für die Kinder und ihren Lernerfolg wichtig, denn, wie Untersuchungen zeigen, gehören Lernen und Bewegen zusammen.

Neben dem alltäglichen „bewegten Unterricht“ hat sich unser Kollegium vor einiger Zeit dazu entschieden, mehrere Tage im Jahr komplett dem Thema „Bewegung“ zu widmen. Dies wurde auch als Schwerpunkt in unserem „Qualitätsprogramm“ festgehalten.

Jedes Jahr, im späteren Frühling, finden an unserer Schule die „Bewegungstage“ statt – drei Tage voller Sport und vielfältigen Bewegungsaufgaben, an die sich am vierten Tag die „Bundesjugendspiele“ anschließen.

Joggen und Tanzen als Einstieg in die Bewegungstage

Die drei Bewegungstage beginnen jeden Morgen mit einer gemeinsamen Jogging- bzw. Walkrunde der gesamten Schüler- und Lehrerschaft durch „das Tälchen“ – ein wunderschöner Rund-Wanderweg, entlang eines Bachlaufes, der direkt an der Schule beginnt. Sportliche Lehrerinnen und Lehrer laufen an der Spitze, andere bilden das sogenannte „Schlusslicht“. Sie achten darauf, dass auch langsame Kinder nicht „verloren“ gehen. Im Zwischenfeld dürfen sich die Kinder aller Klassen ihrem Tempo und ihrer Ausdauer entsprechend vorwärts bewegen.

Kommen nach ca. 45 Minuten auch die letzten Schülerinnen und Schüler wieder an der Schule an, findet eine gemeinsame Bewegungseinheit statt:

Die Bewegungstage finden statt: Auf dem Schulhof wird getanzt und gefeiert.

Unsere Bewegungstage: Zu ausgewählter Musik wird auf dem Schulhof getanzt und gedehnt. (Foto: Hanna)

Zum Glück hatten wir bislang an allen Bewegungstagen in den letzten Jahren gutes Wetter, so dass wir alle unser Frühstück gemeinsam gemütlich auf dem Pausenhof einnehmen konnten. An diesen Tagen legen wir ein besonderes Augenmerk auf ein „gesundes Frühstück“.

Einblick in verschiedene Sportarten

Im Anschluss daran gehen die Kinder in die Kurse, die sie die Wochen zuvor wählen konnten: „Inline-Skaten“, „Long-Boarden“, Kanu-Fahren, Schwimmen, Trampolin springen, Hockey spielen, Fahrradfahren und Fußball etc. werden beispielsweise dieses Jahr angeboten.

Diese Gruppen werden sowohl von Lehrkräften der Schule und dem Ganztagsschulpersonal als auch von Eltern und ortsansässigen Vereinen angeboten. Bei der Einteilung der Kinder ist jedoch darauf zu achten, dass nicht alle Angebote für Kinder aller Klassenstufen geeignet sind: Badminton beispielsweise eignet sich eher für Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4.

An den ersten beiden „Bewegungstagen“ nehmen die Kinder an unterschiedlichen Angeboten teil, so dass sie in verschiedene Sportarten hineinschnuppern können.

Am dritten Bewegungstag trainieren alle Klassen noch einmal für die „Bundesjugendspiele“. Alle geforderten Disziplinen werden mit Unterstützung der Schülerinnen und Schüler der benachbarten Realschule intensiv geübt, so dass die Kinder auf die Bundesjugendspiele am darauffolgenden Tag optimal vorbereitet sind.

Viele tolle Anregungen für Bewegungsspiele in Unterricht und Freizeit findet ihr unter diesen Links:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.